Die Tücke des Objekts

tueckisch

Können Objekte tückisch sein? Brillen schon! Selbstvaständlich hab ich die neuen Gläser unbeschichtet bestellt. Wer will denn rotviolette Augen ham. Aba so issas eben hier. Wascheinlich iss das Schiff mit den normalen Gläsern gesunken, oda die Abrechnung mit der staatlichen kranken Kasse iss so für den Optiker interessanter. Wenigstens seh ich nich mehr alles 3x. Dafür wie unta LSD. Das happich früha imma sehr geschätzt auf meinen Trips, diese Fischaugen-Verzerrung. Damals als ich kriminell war, nur weil ich mich nich mit Alkohol vergiften wollte. Jetz bin ich ein notorischer Oma-Mörder, nur weil ich keine Corona-Angst verspüre.
Die Verzerrung iss ganz doll, und ich muß aufpassen, daß ich nich hinfliege oda irgendwo gegenlaufe. Dazu noch Vertigo, und es geht richtich rund. Das rechte Glas iss jetz schon so dick, daß man es auch für ein Aquarium benutzen könnte. Paßt kaum noch in den deutschen Rahmen, den ich nich gegen einen hiesigen eintauschen lasse, weil die Wilden ihn nich vabiegen können. Die Wilden vabiegen nämlich alles. Vor allem muß man seine Brille davor schützen, daß sie von Wilden geputzt wird.
Und dann diese Augenstellung: Im linken das nackte Entsetzen im Angesicht des Alters, und das rechte sucht verzweifelt nach der Telephon-Linse. Man weiß ja nie, was diese Telephone eigentlich so machen. Drücke ich einmal, macht es ganix. Drücke ich nochmal, bin ich gleich 4x in dem Dings.

Flipper

Frisch verlötet

loeten

Geistich wird man im Alter ja imma schöner, aba körperlich – na ja, da wa ma wieda ein Besuch im Schönheits-Salon „House of dura" nötich. Früher hab ich mir Warzen mit der Schere wechgeschnitten, doch iss das imma so eine schwieriche Akrobatik. Deshalb ließ ich mir diesma 13 Wärzchen wechbrutzeln – für 4EUR das Stück, 3 gratis als Bonus (alles verhandelbar), Fahrstuhlmusik über mir inklusive (Es soll in Indonesien Plätze geben ohne Musikbedudelung, nur wo?). Und keine Diskussion mit ner Krankenversicherung. Hätte ich latürnich auch mit meinem Elektronik-Lötkolben machen können, aba wo’s schon so billich iss. Dafür hat mir die kurze Helferin mit den fetten Oberschenkeln meine Hose mit Jod eingesaut. Auch kucken die jungen Damen dort imma so lüstern, aba nich so wie die Papuas, die wascheinlich ans Essen denken, wennse mich sehn.
Weiß imma noch nich, was man sich unta „dura" vorstellen soll, „darah" (Blut) wär passender. Oda „Durga", die Alte von Shiva, Löwenreiterin und Schlächterin eines Büffel-Dämons, ausgestattet mit 8-10 bewaffneten Armen? Jedenfalls glaub ich, daß es eine geheime christliche Kommandozentrale iss, und wenn man nich aufpaßt, werden einem Micro-Chips unta die Haut gepflanzt, die die Gebetsaktivität registrieren. Die junge Ärztin hatte jedenfalls auf ihrem Schreibtisch im linken Ellenbogenbereich, wo ordentliche Ärzte Luftdruckmesser und Wagenheber ablegen, ein ~20cm hohes Kruzifix aus Bronze stehen. Jesus voll gegen mich gerichtet, obwohl ich nur gelötet werden wollte.
Jetz seh ich wieda fast wie neu aus.