Sternenhimmel

Der Engel hätte mir ja 1 Warnung sein müssen, aba ich merk sowas meist erst hinterher. Ich geh also in diese Mega-Mall in Manado, die schamlos das Logo von McDonalds geklaut hat und direkt an der Bucht steht. Bei Tsunami hält man sich lieba nich im Erdgeschoß auf, weil man dann im günstigsten Fall zum zur Stadt gewandten Ausgang rausgespült wird, und schon ganich im Supermarkt im Keller. Bei dem schweren Erdbeben seinerzeit, wollte einer ganz schnell raus, iss aus dem Fenster gesprungen und war dann zwar draußen aba tot. Doch da beginnt der Ärger übahaupt nich, sondern ganz woanners.

Weil mir imma Schlamm in die Augen spritzt, wenn ich rumschlamme, und auch wenn ich rumsense, krieg ich was ab, also deshalb trage ich jetzt imma meine Brille. Danach muß ich sie mit Seife aus so eim komischen Seifenspender abwaschen. Ich benutz ja lieba anständige Seifenstücke als solche Dinger, wo man draufdrücken muß, und dann kommt zu viel raus. Das hab ich jetz davon. Da war nämlich nich mehr genuch drin, in diesem Seifenverschwender, so daß die Brille imma weniga sauba wurde, und dann iss da dieses rätselhafte Wasser, das wir zwar aus 55m Tiefe raufpumpen, aber dieses komische Wasser hinterläßt überall weiße Flecken, die man übahaupt nich mehr abkriegt, und dann war meine Brille schließlich voller weißer Flecken, die ich übahaupt nich mehr abkriegte. Wenn das man nich von diesem hinterlistigen Vulkan stammt.

Also ich marschier in die Mega-Mall rein, und es gelingt mir ohne weiteres an der Kontrolle vorbeizukommen, die solch ein Piepdings in der Hand hält, aba späta hab ich dann doch gepiept, d.h. meine Einkaufstüte, obwohl ich nix geklaut hatte, sondern die an der Kasse ham wieda gesungen und dabei vergessen, das Piepdings von den neuen Socken abzumachen – wo war ich stehngeblieben? – Achso! Die Wache am Eingang kuckt diesmal nich komisch, weil ich keine Blutflecken am Rücken habe, die aussehen wie Einschußlöcher – also ich betrete diese riesige Eingangshalle, komme auch gut an dem Schneemann vorbei, dem die obere Kopfhälfte und der Zylinder fehlen, weil die sich vielleicht noch in Jakarta befanden, und da hängt dieser weiße Engel von oben herab mit extrem großen Flügeln, an denen farbige Leuchtschlangen angebracht sind, die immerzu blinken, damit andere Flugobjekte im Dunkeln nich an den Engel stoßen. Entweder sind seine Füße amputiert oder die Unterschenkel zu kurz, jedenfalls da stimmt was nich. Aba ich laß mich dadurch nich beirren, meide nur den möglichen Absturzbereich des Engels, so wie ich mich auch nich unta aufgehängte TV-Geräte setze, noch nich mal gern davor, da bin ich ganz vorsichtich, und steuere direkt den gläsernen Laden „Optik Seis“ an. Da – so deuchtet mir – wird man meine Brille fachfraulich von diesen aufdringlichen weißen Flecken befrein können. Ich entere also den Laden, der voll mit ganz modernen, zu schmalen Brillen von Fatzke, Stöhn und Brilloni iss, und geb so einem Fachfräulein im dunkelblauen Kostüm meine Brille, damit se die in so ein elektrisches Dingsbums reintut mit eina Flüssigkeit drin. Ein anderes blau kostümiertes Fachfräulein trägt das Dings-Bums ganz vorsichtig in einen Nebenraum, und ich weiß nich, was se da drin gemacht ham. Jedenfalls iss die Brille nich sauba, als se wieder rauskommen. Da nimmt eins der Fachfräuleins so 1 Lappen, von dem meine Frau hinterher meinte, er wär schon älta gewesen, und putzt damit handgreiflich meine Brillengläser. Das hätt se lieber nich tun solln, bzw. ich hätt sofort über den Tresen hechten solln, denn mit dem Lappen ham se wohl schon den Laden gereinigt, und so ein Laden direkt am Meer, da kann man sich ja vorstellen, daß der bis oben voller gemeiner Sandkörner iss, die sich auf meine Brillen-Gläser auswirken wie 400er Sandpapier, und schleifen hätt ich die Gläser ja auch selba können. Wenn ich jetz die Brille aufsetze, sehe ich den kompletten Sternenhimmel, was ich tagsüba aba übahaupt nich schätze.

Ja, so war das.

5 Gedanken zu „Sternenhimmel

  1. Äußerst fatal. Vielleicht hättest du anstatt Seife mal ordinäres Spülmittel versuchen sollen. Nichtsdestotrotz … ich würde das blaue Fräulein aus dem Brillen-Tempel verklagen 😉

  2. Am besten saegt man die Flecken mit ner Laubsaege raus. Iss hier auch die reinste Sifi-Insel.

  3. *lach* … kann wahrscheinlich nie schaden … wenn es auch im Fall deiner Brille wohl nix nutzen wird ;-))Apropos Brille… dein Foto ist echt gelungen – sieht aus wie ’ne Szene aus einem Si-Fi-Film

  4. Pingback: Die Tücke des Objekts | Flaschenpost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.