Letztes Aufbäumen

kindisch

Seien Sie stolz, ein freier Mensch mit einem gesunden Körper zu sein, der der Impfindustrie nicht als Versuchsobjekt zur Verfügung steht ein Mensch, dem es trotz manch dunkler Stunde, trotz Drucks, Herabsetzung, Traurigkeit, Angst und Wut die meiste Zeit doch so unverschämt gut geht, daß das Kalkül der Freiheitsfeinde, was ihn betrifft, nicht aufgegangen ist.
Der gemütliche Ungeimpfte | Rubikon

Der entscheidende Unterschied zwischen der Bananen-Republik Indonesien und der Spargel-Republik D ist, daß man in D gegen Staatsversagen klagen kann und gewisse Chancen hat, Faschisten wie Söder relativ schnell (9 Monate) korrigieren zu können. Im günstigsten Fall hat das Vorbild-Funktion für die in noch autoritäreren Systemen Gefangenen – sofern mediale Verbreitung funktioniert. Deshalb wird in Indonesien und D genau das behindert. Um überhaupt noch einigermaßen neutrale Informationen zu bekommen, muß ich deutschen und indonesischen Staatsfunk meiden, und mich stattdessen von Russen, Japanern und Australiern informieren lassen, die in ihren eigenen Ländern auch irreführender Staats-Propaganda ausgesetzt sind. Erschwert wird die Lage durch das miese Bildungs-Niveau in Indonesien. Doch ist es einigermaßen erschütternd, wenn es auch im hochentwickelten D Menschen gibt, die kein Problem bei kaum getesteten Impf-Seren sehen, oder zwar Statistiken abrufen können, die jedoch fehlerhaft oder gefälscht sind. In Indonesien zählt man einfach Tote, deren Todesursache willkürlich zugeordnet wird (Unfall, Krebs, Herzinfarkt und Nieren-Versagen mit PCR-Test). Wieviele normalerweise sterben – was ja eigentlich eine notwendige Vergleichs-Zahl wäre, um die Lage bewerten zu können – ist entweder gar nicht bekannt oder wird verschwiegen. Stattdessen zeigt man Fotos neuangelegter Gräberfelder mit angeblichen Covid-Opfern, die mit Kreuzen ausgestattet sind. Zumindest dem muslimischen Indonesier müßte auffallen, was da nicht stimmt: Wenn man die Toten der kleinen christlichen Minderheit Jakartas nicht mehr dezentral auf verschiedenen christlichen Friedhöfen beerdigt, sondern auf neuen, isolierten Flächen zusammenfaßt, bekommt man zwar ein eindrucksvolles Foto, jedoch keinen Beweis einer bedrohlichen Situation. Da hilft es der Propaganda auch nicht, wenn man die fotographierende Drohne jede Woche von einer höheren Position einen größeren Ausschnitt mit mehr Gräbern aufnehmen läßt. Ähnliche Probleme hatten schon deutsche Fotographen bei der Suche nach dem Waldsterben, weshalb man u.a. Bäume im Winter ohne Blätter fotographierte. 1983 sollte sich D laut „Spiegel“ in 5 Jahren in eine kahle Steppe verwandeln. Sogar Fach-Zeitschriften verweigerten den Abdruck von Beiträgen, die daran zweifelten, obwohl die Baumsterblichkeit der natürlichen Absterbe-Rate entsprach. Die „Zeit“ nannte Zweifler „pathologische Ignoranten“. Als die Wälder 1994 immer noch nicht tot waren, erkannte der „Spiegel“ darin ein letztes Aufbäumen. Nach Müller-Ullrich („Medienmärchen“, 1996) sei Angst eine deutsche Passion. Dem muß ich widersprechen, denn das können die Indonesier noch viel besser. Die Malls Manados kann man jetzt nur noch mit Impf-Paß betreten. Ich halte das für ein letztes Aufbäumen des Corona-Totalitarismus.

Klagt sie an!

atom

Wer konnte die Sicherheit von Atomkraftwerken beurteilen? Inzwischen hat man mit solchen Katastrophen Erfahrung und weiß, daß die Regierungen ihre Bürger belogen haben und das immer noch tun – so wie über Vietnam, Irak und Afghanistan, über das Waldsterben und die Gefährlichkeit von Hanf als Droge.
Wer konnte die Bedrohung durch Covid-19 beurteilen? Ein Mann, Prof. Drosten, mit seinem PCR-Test, der angeblich keine Infektion entdeckt, sondern nur die Spur des Virus in einem gesunden Körper. Die gesamte Wahndemie beruht auf diesem fehlerhaften Test. Dabei ist es nachweisbar bereits das zweite Mal, daß Drosten sich massiv irrt, der im Interview von Soldaten in den Straßen phantasiert, die seine Regeln durchsetzen. Wieder richtet ein größenwahnsinniger Deutscher im Einklang mit der korrupten Pharma-Industrie weltweit gigantischen Schaden an. Millionen Gesunde werden ausgegrenzt, isoliert, gesundheitlich und materiell geschädigt, weil ein Test etwas anzeigt, was keine Folgen hat. Impfzwang mit unzureichend getesteten Seren ist vorsätzliche Körperverletzung.
Deshalb: Bringt Drosten & Co. vor Gericht – sofern sich unter den neototalitären Regimen noch unabhängige Richter finden lassen.
Ich kenne keinen einzigen durch Covid verursachten Todesfall, aber bereits mehre konkrete Klagen über Impfschäden.
Boykottiert alle Läden, Einrichtungen und Institutionen, die Ungeimpfte diskriminieren! Macht keinen Urlaub in Indonesien! Menschenrechte werden hier grob mißachtet. „In August, four news media organizations, including those that ran the websites Tempo and Tirto, were subject to hacking and other digital attacks after publishing critical stories on Indonesian military involvement in pushing a Covid-19 vaccine. Pandu Riono, a leading epidemiologist and vocal critic, saw his Twitter account hacked after he criticized collaborative research between Airlangga University, the state intelligence agency, and the Indonesian Army. The university rector recently claimed the research might lead to the ‘world’s first coronavirus cure’, but Riono criticized those involved for not registering for clinical trials in line with international standards.“
Wissenschaftliche Auseinandersetzung ist das nicht, sondern ein Religions-Krieg. Gläubige bekämpfen Skeptiker wie immer mit unreligiösen Methoden. Wobei die Gläubigen die in ihrer eigenen Blase lebenden Staats-Vertreter anbeten, von denen sie irrigerweise annehmen, jene schützten das Volk.

Die Welt steht Kopf

kopf

Deutlich erkennbar auf diesem waruga in Kaima, den ich aufsuchte, weil ich zuhause den Extrem-Krach einer muslimischen Hochzeit nicht aushalten konnte. Als ich den Friedhof vor ~40 Jahren mit dem bald danach verstorbenen Bruder meiner Ex besuchte, gab es die christlichen Gräber im Hintergrund noch nicht, die eindrucksvoll die kulturelle Degeneration der Minahasa dokumentieren. Diesmal entdeckte ich eine der mir schon bekannten Sitz-Figuren, die sich jedoch auf dem Kopf befindet.

mitkopf

Am nächsten Grabdeckel sah ich diese Zierform, die man vielleicht aus der ursprünglichen Giebelstütze entwickelt hat, auch mit einem deutlichen Über-Kopf-Gesicht versehen. Es kann also nicht überraschen, wenn die Minahasa spinnen – so wie mein letzter Fliesenleger – und anfangen, die Diskriminierung im Ostpreußischen Landes-Museum zu imitieren. Da bewege ich mich auf die Mega-Mall in Manado zu und bemerke schon von weitem so ein Plakat mit schwarzen Kästchen, die man neuerdings scannen muß, um leben zu dürfen. Auch hält ein undefinierbar Uniformierter die Leute an, und sie zeigen ihm ihr un-smartes Fon. Mir schwant Fürchterliches. Und tatsächlich stellt sich mir der maskierte Covid-Jäger in den Weg und fragt, ob ich einen Impf-Paß hätte.
„Nein!“
„Nicht geimpft?“
„Will ich nicht!“ antworte ich schon ziemlich barsch.
Dann brabbelt er irgendwas über Gesundheit in seine Maske, aber ich kürze das ab mit:
„ICH BIN NICHT KRANK!“ Und während er sich wegdreht, um den nächsten zu belästigen: „MACH HIER KEINEN TERROR!“
„Ja,“ sagt er nur und verschwindet.
Dann begebe ich mich nach erfolgreicher automatisierter Fiebermessung zur Pizza Hut, wo mich eine Kellnerin mit „Good morning!“ begrüßt – mittags um 12:30.
Inzwischen stürzt der Euro-Kurs dank Herrn Klabauterbach & Co. ins Bodenlose. Diese Hochstapler ruinieren nicht nur ihre Parteien sondern die Wirtschaft gleich mit.