Unfaßbar

hellbanknote

In Gaza fällt während einer Gehirn-Operation 23sec der Strom aus! Na sowas! „Alltag im Gaza-Streifen.“ Nich nur da. Hier fällt er täglich länger aus. Ich lag damals schon auf dem OP-Tisch, aber der Generator war kaputt. Die ganz normale indonesische Schlamperei. Doch was für ein seniles Entsetzen in D:
Da verschlägt es mir die Sprache. Ich wünsche von ganzem Herzen alles Gute für alle Menschen in Gaza.
Als freier Mensch in Deutschland kommen mir die Tränen – auch mich 70 Lebensjahren. Ich beginne mich zu schämen. Als praktizierender Christ, der in wenigen Tagen Weihnachten, die Geburt Jesus feiern möchte. Was nur haben die Menschen aus seiner Botschaft gemacht.“
Ja was? Ich vermute, daß bei Jesu Geburt auch der Strom ausgefallen ist. Anders lassen sich seine späteren Wahnvorstellungen kaum erklären.
Außadem happich gelesen: „Harry und Meghan trauen sich“. Trauen sich was? Wolln die etwa heiraten? Da kann ich nur warnen!
Eilmeldung: „Mario Gomez wechselt nach Stuttgart“. Da sollte man jetz aba ma wirklich ne Mauer baun. Diese Mexikaner sind ja schon überall.

Advertisements

Kami Tidak Takut

„Wir haben keine Angst“
Indonesische Reaktionen @ Instagram

konsumterror

Konsum-Terror

terroropfer

Eplosions-Opfer-Kunst

bleib-ruhig

Bleib ruhig – brat Sate!

kakerlake

keineheirat

2016 noch keine Heirat!

Sport

national

Wenn der Mensch wie ein gefangener Goldhamster lebt und nich weiß, was er dagegen machen soll, daß er imma dicker wird, macht er Sport. Da gips ganz verschiedene Möchlichkeiten. Man kann sich zum Bleistift 1 Bierdose greifen und vor die Glotze setzen. Da iss bestimmt irgendwo Sport drin. So in 600m Entfernung von meina Veranda weht die deutsche Fahne. Das find ich voll in Ordnung. Wußte ganich, wann wir das Gebiet erobert ham. Wascheinlicher iss, daß gerade wieda irgendwo Fußball gespielt wird, und der Fahnenhisser damit anzeigt, auf welche Mannschaft er wettet. Weil dann imma das Fahnen-Schiff kommt, und es so ein reichhaltiges Fahnenangebot gibt, hab ich mir auch ma 1 deutsche gekauft und sie damals auf meinem Rohbau-Dachstuhl angebracht. Dazu noch 1 indonesische, die ZUFÄLLICH etwas kleiner wa. Da hat gleich 1 Wilder protestiert, und ich habse wieda runtagenommen. Sind ja soo sensibel, diese Wilden.
Meine indonesische Bank, die sich imma Sorgen macht, daß ich zu wenich Geld ausgebe, hat mich in einem ihrer Kundenhefte üba Sportarten informiert, die ich noch nie ausprobiert hab. Der gemeine reiche Indonesier spielt latürnich Golf. Dazu muß jedoch die Insel groß genuch sein, damit der Ball nich innen Pazifick fällt. Polo geht auch. Manche Hemden heißen sogar gleichlautend. In dem Kunden-Desinformations-Heft sind auch gleich Fotos drin, was man alles braucht. Für Polo brauch man 1 Pferd. Ich hab aba nur Ziegen zur Verfügung. Entfällt also. Ferna brauch man 1 Sattel, 1 Helm und verschiedene Schutzvorrichtungen auch für das Pferd, weil man bei dem Sport mit einem Hammer rumhaut. „Big-Game Fishing“ wurde auch noch vorgestellt, wofür man sogar 1 Schiff benöticht. Ich könnt mir latürnich son Sperrholz-Boot bauen lassen, aba ich bin doch nich lebensmüde. Das heißt, etwas schon, aba ersaufen? Nee, nich mit mir. Außadem würd ich doch son „Game“ nich ins Wassa werfen, um es danach wieda rauszufischen – das macht doch keinen Sinn – sondan es lieba mit meim PC spielen. Ich zieh Kricket vor. Dafür brauch man nur 1 Hammer und 1 Heuschrecke. Einen 5kg Vorschlach-Hammer hab ich, und jede Menge Zikaden sind auch da, aba ich glaub nich, daß die mitspielen würden.
Eigentlich brauch ich kein Sport. Jeda wilde Arzt, der mich untasucht, fracht mich, ob ich Sport treibe, weil Herz und Lungen anscheinend in gutem Zustand sind. Daß man einfach jeden Tach körperlich tätich iss, scheint in dieser nich nur klimatisch schwierigen Pseudo-Zivilisation schon ungewöhnlich geworden zu sein. Nur diese elenden Vertigo-Anfälle gehn mir auf die Nerven, aba die solln was mit den Ohren zu tun ham, und als Ohr hat man es ja hier nich leicht.

Vorschlach