Die Hüligäns

totshot

Die Hüligans sind ein halbzivilisiertes, nationalistisch-überhebliches Volk. Es fällt über andere her wie Heuschrecken. Unduldsam und zur Gewalttätigkeit neigend, verpacken sie aus Überzeugung ihre Frauen, damit man sie nich sieht. Letzteres eine gute Idee, bewahrt es doch die Schönheit der Umwelt. Erfahren im Totalitarismus, bezichtigen sie gerne jene, die sie zu stoppen versuchen, desselben. Überhaupt machen sie im Ausland gerne Sachen, für die sie im eigenen Land schwer bestraft werden. 1683 drohte der Nachfolger des Großfriseurs Köprülü Ahmed Pascha, ein gewisser Gröfatz Werdugans, den Rhein zu überqueren und seine Pferde im Petersdom in Rom unterzustellen, doch hielt man ihn vor Wien auf. Aktuell in Rotterdam. Auch ihre Religion ist totalitär. Drückt man in „Cossacks 3“ auf die Moschee, schreit jemand: „AHLAA-HAAA…!“. Jedesmal! Völlich unabhängich von den Gebets-Zeiten. Glücklicherweise kann man in diesem Spiel, das leider absturzgefährdet, hakelich und verkäfert iss, die Hüligäns mal gründlich verhauen. Die dafür zuständigen Speicher-Dateien sind in der deutschen Version mit „ausmis1.autosave“ benannt. Dafür isses wirklich höchste Zeit.

Ficken mit Faden

burqa

Wenn ein indonesischer Moslem im 30tägigen Fasten-Monat Ramadan um 17Uhr45 fickt oder sich erbricht, hat er das Fasten gebrochen. Die Anzahl der versäumten Fasten-Tage sollte er – ebenso wie eine zur Unzeit menstruierende oder stillende Frau – nachholen. Er oder sie müßte sich dazu loskaufen (kaffara = Sühne), was dem Indonesier nich schwerfiele, da er es auch bei jedem anderen illegalen Verhalten tut. Iss der Moslem dazu nich imstande, so müßte er 60 Tage fasten. Fickt der Moslem dagegen um 18Uhr15, nachdem er einen weißen Faden nich mehr von einem schwarzen unterscheiden kann, iss das voll in Ordnung. Ficken und Essen iss also nur tagsüba verboten. „Gott will es euch leicht machen, nicht schwer … Gott weiß, daß ihr euch sonst selbst betrügen würdet, darum ist Er euch gnädig und verzeiht euch dies.“ (2. Sure). Das iss nett. Nich so nett iss, wie Allah in der selben Sure seine Gegner haßt (anfangs die „heidnischen Mekkaner“): „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag. Bekämpft sie jedoch nicht bei der heiligen Moschee, es sei denn, sie bekämpfen euch in ihr. Greifen sie euch jedoch an, dann schlagt sie tot. Also ist der Lohn der Ungläubigen.“ Reizend! Sowas reizt mich zu kommentieren. Und so tat ich es bei einem jungen deutschen Moslem, der auf seiner Seite den Eindruck zu erwecken versucht, Ramadan sei so eine Art grüne Öko-Bewegung mit Meditation zur geistigen Selbstverwirklichung. Wie nich anders zu erwarten war, landete mein Kommentar ma wieda im Abseits und wurde nich veröffentlicht (Kommt ganich so selten imma dann vor, wenn ich an Blog-Fassaden kratze!): „Ich sehe im Ramadan – zumindest in seiner indonesischen Variante – weder Besinnung noch Selbst-Kontrolle. Anstatt Erholung, Aus-Zeit, Ferien, ein ungesundes Fasten, dessen Sinn sich mir nicht erschließt, wenn das Essen lediglich in die Nacht verschoben wird und hier schon zum Konsum-Fest mit Nahrungsmittel-Knappheit verdreht ist. Dem Selbst wird zum psychischen Zwang der religiösen Regeln noch ein künstlich-physischer hinzugefügt, aus dem wiederum nur die Religion erlöst. Dem widersetzt sich der eigensinnig-moderne Indonesier auf verschiedenste Art, und ich würde sagen: Gott sei Dank!“
Wie im Protestantismus auch gibt es offensichtlich Versuche den rigiden Islam mit seinen absurden Vorschriften und Märchen zu säkularisieren und für den modernen Gläubigen erträglicher zu machen. Schon deshalb, weil man sich anders nicht in die aufgeklärte deutsche Kultur einschleichen kann. Deshalb laßt nicht ab, halbes Fasten als absurd und ungesund, Zwangs-Beschneidung von Minderjährigen als gegen die Selbstbestimmung des Menschen gerichtet, Vermummung als unsozial, brutale Schächtung von Tieren als Quälerei und „halal“-Bestimmungen als unwissenschaftlich-dumm einzustufen! Angeblich geraten manche in Verzückung über die Schönheit des in Arabisch vorgetragenen Korans. „In Wirklichkeit genießt niemand den Koran. Wir lesen den Koran und fürchten uns oder träumen vom Paradies. Wir verwandeln den Koran zu einem Text, der anreizt oder einschüchtert. Zum Stock und zur Karotte.“ (Nasr Hamid Abu Zaid, 1943-2010; als Apostat verfolgter und zwangsgeschiedener ägyptischer Professor, der davon ausging, daß die ursprünglichen Aussagen des Korans in nicht-sprachlicher Form erfolgt sind und danach in Texten verfaßt wurden, die einer Exegese zugänglich sein sollten, da er keinen transzendentalen Charakter mehr besitzt. Der Klerus hätte sich ein Auslegungs-Monopol angemaßt, das eine freie, pluralistische Entwicklung des Islams behindere.).

Torten für Moslems

moslemtorte

Idul Fitri Hari Raya yang sangat dinanti oleh sebagian Saudara-Saudara kita yang Muslim. Mari saling berbagi bahagia dengan rankaian bingkisan yang menghangatkan dari HOLLAND BAKERY„.
„Der Feiertag Idul Fitri wird größtenteil von Ihnen sehr erwartet, die sie Muslime sind. Lassen Sie uns gegenseitig das Glück teilen mit einem Strauß von Geschenken, die von der Holland Bäckerei erwärmt werden.“

Islamische Torten sind zart moslemgrün und nich zum Werfen! Wenn der Fastenmonat Ramadan mit seinem nächtlichen Fressen vorüba iss, feiern wa am 7. Juli Idul Fitri. Da wird dann noch mehr gefressen und dazu getrommelt. Für das stilechte Angebot sorgt die „Holland Bakery“ mit einem Katalog voller Torten und Präsent-Körbe. Traditionell orientierte ältere Muslime essen die linke Seite der oben abgebildeten Zitronen-Torte mit apartem Trommel-Sticker, junge Dripping-Fans die rechte. Also Kuchen für die ganze Familie. Es gibt sie sogar in 4 Größen. Die umfangreichste (30 x 42 cm) kostet ~44EUR. Das issen Zacken Geld für hiesige Verhältnisse. Wär zum Werfen zu teuer. Sonderbar iss auch, was alles so in die Körbe gepackt wird: „Kaas Stengels“ (Stengel von der Käse-Blume?), „Lidah Kucing“ (Katzenzunge; wie gemein!), „Pomegranate Tea“ (Kartoffel-Granate für Extremisten?) und „1 Pot Flower“ (Hanf-Blüte?). Von dem „Classic Cheese-Cake“ muß ich allerdings abraten: Die rote Erdbeer-Dekoration sieht deutlich wiene christliche Kirche aus. Das kann doch nur Sabotage sein! Auch wennse mit 17cm Durchmessa nur 13EUR kostet, und der Sticker ne Moschee zeigt. Sowas käme mir nich aufen Tisch. Außadem isse nich grün genuch.

moslemkaese