Hundebein zum Frühstück

hundebein

Die morgendliche Ausbeute an einem meiner Teichsiebe. Scheiße war diesmal nicht dabei, auch keine nicht mehr benötigte Slip-Einlage. Aber etwas Fleisch. Man hätte noch daran nagen können. Ich hielt es für Schwein, was gut paßte, denn wenig später traf der Kontaktbereichs-Beamte der Polizei ein, um sich die Situation vor Ort anzusehen und danach die Schweinestall-Besitzerin ~200m weiter oberhalb zu ermahnen, ihr Abwasser nicht ungereinigt in meinen Teich einzuleiten. 1km Mindest-Abstand zu Wohngebieten und 3 Klärkammern. Eigentlich wie in D. Aber der Sekretär des Bürgermeisters, der dem gleichen Klan wie die Schweine-Züchterin angehört, hat den Fall fast 2 Jahre lang gedeckelt. Doch nun ist die Sache im Gang – auch wenn es sich um ein Hundebein handelt. Seit die neo-totalitäre Normalität gilt, wird wieder wie manisch gefeiert, die Monster-Boxen glühen, und die Hunde landen auf den Eßtischen. Die Minahasa-Kultur ist eine widerliche, mit zunehmender Tendenz. Mir mehrfach durch Javaner und Balinesen bestätigt.

Ein Gedanke zu „Hundebein zum Frühstück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.