Das Södern

blechkirche

Ich dachte, ich hätte den Begriff erfunden. Pustekuchen! Der hat sich in D bereits schnell in den Medien verbreitet. In geistich unterentwickelten Regionen wie Nordsulawesi und Bayern kann man sehen und HÖREN, was darunter zu verstehen ist. Und es war nicht anders zu erwarten. Je stärker das Christentum in D erodiert, um so heftiger entwickeln sich irrationale Gegenreaktionen der Fanatiker, die sich von den islamischen nicht grundsätzlich unterscheiden. Trotz Grundgesetz und Verfassungs-Gericht glauben engagierte Okkultisten die Freiheit der Religions-Ausübung so mißbrauchen zu können, daß ihre Zirkus-Veranstaltungen zur Belästigung für alle werden. Obwohl ein geistich getrübter Christ sein Haus mit Kreuzen beflaggen kann wie die Trophäen-Sammlung eines Oberförsters, ist das nicht genug. Der Machtanspruch muß ALLEN aufgezwungen werden. Dabei wäre eine Bierflasche für deutsche Ämter viel eher ein traditionelles Symbol. Und wer braucht Gipfel-Kreuze? Wem gehören Gebirge? Wer braucht von Macht korrumpierte Sozialdemokraten vor Gipfel-Kreuzen? Was ungehemmte protestantische Propaganda bedeutet, kennt man in D gar nicht mehr: Trotz Missionierungs-Verbot 2-3 Std. christliches Radio per Sehrlautsprecher für alle mit 1km Wirkungs-Radius, beginnend noch vor Sonnenaufgang. Predigt, falscher Gesang, christliche Pop-Musik, Verkündigung, welche Familie wieviel gespendet hat (durchschnittlich 2-3 EUR), Gemeinde-Nachrichten und als Zugabe am Sonntag der Kinder-Gottesdienst mit Live-Übertragung kindlichen Geplärres. Katholiken und die zahlreichen (zwischen 20 und 30) anderen protestantischen Sekten lehnen das ab. Letztere schreien dafür während ihrer göttlichen Ergriffenheit wie die Wahnsinnigen und verbreiten das auch elektronisch. Doch wenn sie gerade zaubern, sind die Protestanten ganz empfindlich. Dann steht mitten auf der Straße ein Schild vor der protzigen Kirche mit dem Piktogramm „Hupen verboten“.
Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, als die christlichen Fanatiker in D noch an der Macht waren. Den Geschichts-Unterricht begann ein reaktionärer Studienarsch am Gymnasium montags grundsätzlich mit Gebet, obwohl sich auch damals schon ein Religionsloser unter uns Schülern befand – der es natürlich nicht wagte zu opponieren. Wie kann man überhaupt gegen etwas Gott Gefälliges sein! In Indonesien wird das mit Gefängnis bestraft.

Foto: Kirche in „Machinarium

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Das Södern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.