Überwachsen werden

ueberbuddha

Der Banyan-Baum (Ficus benghalensis) soll seinen Namen vom indischen banyan = Markt bekommen haben, denn oft war er als gewaltiger Schattenspender Dorf-Mittelpunkt und unter ihm der Marktplatz. Auf Bali findet man noch solche Situationen. Den Hindus ist er heilig, in Indonesien dagegen fast nur noch Nr. 3 der 5 Pancasila-Symbole des Staatswappens. Dort steht er für nationale Einheit und Liebe zum Land. Wirklich lieben tun die Indonesier ihn jedoch nicht, eher sieht es nach generellem Baumhaß aus, denn er zerstört mit Leichtigkeit ihre dürftigen Fundamente. Ausladend 10m und mehr, bilden die Seitenäste Luftwurzeln, die nicht nur Gewässer überbrücken sondern auch mit dem Stamm so verschmelzen, daß in den 17 Jahren, die meine Banyans gewachsen sind, unglaublich gewaltige Stämme entstanden. So bildet der Baum seinen eigenen Wald und verschlingt alles um ihn herum. Kein Problem für mich. Das war sogar meine Vorstellung einer verwunschenen Dschungel-Architektur, und bevor die von mir rund um meine Gebäude gepflanzten Bäume mich überwachsen würden, wäre ich schon tot – dachte ich.

eingewachsen

Da hatte ich jedoch die Wachstums-Geschwindigkeit unterschätzt, mit der die Bäume auf mein Haus zuwanderten, um es zu erdrosseln. Manche schienen sogar wegzulaufen. Auch werfen sie mit Kügelchen, was Fische und Hühner sehr lieben, auf Dächern und anderen Bäumen jedoch zu neuem Wachstum bis zur völligen Zerstörung des Wirtsortes führt. Geschätzt wird eine Banyan-Wuselei von den Schlangen, die sich dort gern treffen und häuten. Den Boden um solch einen Baum herum übernimmt aufquellendes Wurzelwerk, das man schließlich nicht mehr begehen kann, sofern man jenes und die Fussel von oben nicht abhackt.

luftwurzelnsw

Inzwischen ist durch meine Banyan-Bäume eine märchenhafte Situation entstanden, die von den Wilden schon als sensationell bestaunt wird, sofern sie ihren Blick zwischendurch auch mal von ihren Handfönen abwenden („This app turns your device into a portable Buddhist altar.“) . Wie Ungetüme auf Stelzen haben sie meinen Tempel umzingelt, und ich sehe mich gezwungen, mit meiner neuen Säge und einem Sicherungsseil da mal raufzuklettern, denn ab und zu fallen abgestorbene Äste wie Bomben auf die Dachziegel, und es bilden sich durch die Blätter auf den Dächern dicke Humusschichten. Irgendwann, wenn man mich nicht rechtzeitich findet, werden meine Knochen auch von einem dieser Banyan-Riesen verschlungen.

Werbeanzeigen

11 Gedanken zu „Überwachsen werden

  1. …deine bäume sind prima, aber da drunta „rechtzeitig gefunden werden“ funxioniert selten;
    auf jeden fall am schnellsten wext der kiribaum, auch blauglockenbaum;

  2. Der Paulownia tomentosa eignet sich für China, Japan, Nordamerika und Europa – und als „Investitionsanlage“ der Finanz-Mafia. Die Samen bekommt man bei Ebay. Verwerten, Geld machen, Natur ausbeuten. Natur um ihrer selbst Willen geht in D nich mehr. „Derartige Vorhaben wurden auch in Australien unternommen, wobei auf Grund von Pflanzenkrankheiten und Buschfeuer die Rendite weit hinter den Erwartungen zurück blieb. Viele Personen verloren dabei ihr angelegtes Geld.“ Vor ~10 Jahren hat man den indonesischen Bauern eingeredet, Teak zu pflanzen. Hab ich auch einige. Häßliche Bäume und überall trostlose Ergebnisse. Dieser Kiribaum hat einen total langweiligen und deshalb gut verkäuflichen Stamm, blüht aber schön. Damit pflanzt man keinen Märchenwald sondern eine Plantage.

  3. „banyan“ war deine post und wie schnellse waxen und dass davon dein haus und deine knochen betroffen sind; da hab ich nur maso gesacht, es gipt nochen schnellaren; und für den hasste dann aldi kirri-probleme geseen;
    aba ich haap mal als ameise auf so eina plantage in japan gearbeitet und wüsste deshalp auch noch dies & das ganz annere, aba wer will sowas lesen:
    es ist dort eine alte tradition, nach der geburt eines mädchens einen kiribaum zu pflanzen; und wennse speeta heiraten will, wird der kiri gefällt; zu diesem zeitpunkt issa schon groß genug, um aus dem holz einen kimono-schrank und sandalen anzufertigen; als ameisen haben wir auch dafür gesorcht, dass die blüte vonnen kiribaum auffe 500-yen-münze draufkommt …so!

  4. Das iss ganich wa, daß Du ma als Ameise in Japan gearbeitet hast. ICH wa in Japan – ohne Ameise, und da sind mir vor allem die krummen Bäume als beispielhaft aufgefallen. Dagegen wände nach diesem komischen Paulobaum suchst, krichste zuerst Investment-Anzeigen. Das sacht mir was. Als nächstes wern die Bäume in D nummeriert. Die Tiere sinds ja schon. Das iss außadem was sehr Männliches, dasses imma was Schnelleres und Stärkeres gibt.

  5. …die beume sind es hier schon, also nummeriert; und bei dir am pazi fick bisste das soga selpst, lehmslenglich, haap ich neu lich im block gelesen; der kiri wext im übri gen ganz gerade und die rinde hat eine schöne oberfläche; im nezz suchen mussich den nich, hier steht eina in echt; in west mint sacht mir nix, ki mono und yen schon, und als a meise in ja pan konnte ich so ga fliegen…

  6. Da oben hasse behauptet, Du hättest in Japan geabeitet, aba Abeita-Ameisen können ganich fliegen!
    Nummeriert sindwa alle, aba ich hap ne neue! Und meine Ziegen sind ganich nummeriert. Bald kricht ihr in D elektronische Ohrmarken, damit ihr nich verloren geht.
    Ich hap in D auch schöne Bäume gehapt, aba verglichen mit hier, wa das wie im Botanischen Garten.

  7. …auch wenne bei den a-meisen nicht abeita one flügel biss, musste da was a-beiten, also manchmal auch rum fliegen und vögeln oder anderen alkohol transportieren; das wer nix für dich;
    aba deine neue vom 20.02. auf kunsschtoff iss komm plett hüpsch vaschwomm, die kann man mit app sicht im gegnsatz zu deine ziegen tot aal null erkenn; mit den or-maaken iss das welt-weit schon fakt/ fuck in form von smaat-fons und lepp-topf-cameras, die seen, hörn und speicheln allet vonne user/usa und zugehörig vaa ker, auch diesen…
    hier in dee iss noch schnee, die kimonokiris waxen deshalp noch nich…

  8. Du meinst wascheinlich mein Ausweisfoto vom 23.. Kannste ma sehn, wie trotz rasanter Kommunikation die Subjekte abhanden kommen, und die Daten nich stimmen. Geht alles viel zu schnell. Meine Ex, die ihr HP ständich griffbereit hält, informierte mich letzte Woche darüber, daß am Wochenende Ostan sei. Happich noch schnell eingekauft, bevor die Panik-Käufe der Wilden losgehn. Am Sonntach wars so still, daß ich dachte, Jesus wär gestorben. Der Papst hat auch nix gesacht. Iss ja nur gut, deuchtete mir, wenn der sein Gesabbel inzwischen auch für übaflüssich hält. Am Montag fingen die Christen dann an, per Sehrlautsprecher Tag und Nacht um Spenden zu jodeln. Wieso NACH Ostan? zweifelte ich. Heut hat sich meine Ex dann korrigiert, daß Ostan erst noch komme. Und ich wollte mich schon auf Weihnachten vorbereiten.

  9. Pingback: Körperliche Geometrie | Flaschenpost

  10. Pingback: Weekly Photo Challenge: Lines | UNGEMALTES

  11. Pingback: Lachende Lastkraft | Flaschenpost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.