Zumutungen

donbosco

Jetz iss auch noch Don Boscos Gehirn vaschwunden. Vielleicht hamses nur valegt, denn groß kann es ja nich gewesen sein. Ich muß mir imma n Zettel machen, wo ich mein Gehirn hinlege. Und noch n Zettel, wo ich den Zettel hingelecht hab. Ich sah, wiese ihn ma aufgemacht ham. Wirkte noch gut erhalten, weil Heilige ja bekanntlich nich vamodan. Und denn hamse die vasiegelten Tüten geküßt, wo Don Bosco seine Teile drin warn. IIIGITT! Daß diese Katholiken imma an allem rumlutschen müssen. An Füßen, Ringen, Kreuzen und wer weiß, an wem noch. Der Don (1815-88) hat jedenfalls kleine Jungs gemocht. Damals arme und benachteiligte. Die Salesianer ham daraus n Geschäft gemacht. Wie gut das mit reichen, verwöhnten Jugendlichen in Manado läuft, kannste an 3 Plätzen schon von außen sehn, wo die Salesianer alle Schulstufen inklusive Kindergarten und Uni anbieten.
Jedenfalls isses bessa, wenn einem das Gehirn postmortem abhanden kommt, als wenn man zu Lebzeiten keinen Hals hat, wie die Frau in Airmadidi, wo ich umsteige, nachdem mir ein dumpfer Wilder mit einem Löffel irgendwas aus seinem Kaffee an die Hose geschleudert hat. Als er es bemerkt, grinst er nur blödisch. Wenigstens isses kein Lungenauswurf. Untawegs eine Frau mit 2 Köpfen übereinander. Der untere nur ohne Mund, Nase und Augen. Und die 2 dicken Zwerginnen wackeln ihre Fettsteiße durch die Mall in Manado. Dagegen sehe ich von der hauteng-rosa Frau in der Warteschlange des Supamarkts nur den Hintern, weil sie sich vor mir gerade zu ihrem Einkaufskorb bückt. Ich interessiere mich übahaupt nich für Hintern, aber dieser iss nich zu übasehn. Ihr dunkler Slip scheint durch das Rosa, und an der Stelle, die viele Männer für wesentlich halten, ich jedoch nie als ästhetisch empfunden hab, befindet sich ein noch dunklerer Fleck. Offensichtlich eine von den zahllosen Fraun, die nich wissen, wasse tun. Femininer Trumpismus. Im mikro erwarte ich imma, daß ma einer dieser eingeschlafenen Fraun ihr HP aus der Hand rutscht. NIE passiert das, weilse wie die Hühner son automatischen Klammergriff entwickeln, dense wahrscheinlich als Umweltanpassung auch epigenetisch speichern und vaerben.

Advertisements

2 Gedanken zu „Zumutungen

  1. wennwa als hingukka rausgeen, dann iss imma kopfkino; und wennwa uns bewegen, komm meistens sovort tot aal annere filme und tee-men: von SALE-indianern mit gehirn weck und dicken zwergen zum supaarsch inna wartelange;
    „sale“ steht hier auch an jedem laden und soll wohl „wir haun die scheisse billich raus“ heißen,
    deshalb bedeutet im französischen der begriff auch „schmutzich“;
    prima bessarung echt gut für dich, supa!

  2. Eigentlich will ich das ganich sehn, dieses Cinéma Vérité! Ich würd ganich mehr rausgehn, wenn ich nich ab und zu was besorgen müßte. Lieba einigeln und ringsum Nato-Draht wie auf den Grenzmauern mancher Häuser in Manado. Sehn aus wie anner Zonengrenze – und sagen was aus üba diese bizarre Gesellschaft. Aba die Wilden könn mich nich in Ruhe lassen und schleichen sich sogar ein – wiede im nächsten Post lesen kannst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s