Atheismus

diakonia

Das Schöne an YouTube iss ja, wie man sich TV-Sendungen zum selbst gewählten Zeitpunkt aussuchen kann, die einen wirklich interessieren, sogar ohne Werbung, die in D besonders aufdringlich erscheint. Letzteres läßt man sich dort anscheinend genauso gefallen wie Politik ohne demokratische Grundlage, wie zum Bleistift die Subventionierung der christlichen Kirchen trotz einer Mehrheit von Konfessionslosen.
Aufstand der Ungläubigen: Keine Macht für Gott!“ hieß die Sendung, moderiert von der noch frisch-prallen Dame Maischberger (19.06.2007). Zwar direkt nix Neues, doch die stellenweise unglaubliche Blödheit der Religiösen hatte Erlebnis-Charakter. 2 intelligente „Nichtgläubige“ wurden locker fertig mit 4 mehr oder weniger Verwirrten (davon 3 weiblich):
Witta Pohl, kopfwackelnde Ex-Schauspielerin, spricht täglich mit Gott, weshalb er ihr lebenslang geholfen hat, ansonsten hält sie sich an noch primitiveren Okkultismus.
Bischof Gebhard Fürst entdeckte inzwischen, daß seine Religion die der Liebe ist. Auch fühlt er sich heutzutage als Opfer. Da hat er nicht ganz Unrecht, denn der Spieß dreht sich nun langsam um.
Den Gipfel der Dummheit erklimmt jedoch Gabriele Kuby, der ihre 68er-Episode anscheinend nicht gut bekommen und die inzwischen zum vom Papst persönlich gesegneten, schwarzen Engel mutiert ist. Vor der Sendung hat sie für die Sendung gebetet. Kommentar: „Oh Gott, die Hohlbirne Kuby, die marschiert doch ständig auf den Demos gegen Sexualkunde mit und hetzt gegen Homosexuelle!“ Als Michael Schmidt-Salomon, dem ich bereits in Köln mit Genuß zugehört habe, darauf hinweist, wie erst Wissenschaft und Aufklärung gegen die Religionen gesellschaftliche Toleranz erzeugten, ereifert sich die Kuby: „Glauben Sie an die Wissenschaft?“ Worauf Schmidt-Salomon sie daran erinnert, wie sie täglich deren Errungenschaften benutzt. „Keine Macht den Doofen!“ lautet eine seiner Forderungen, deren Realisierung nach wie vor ohne Aussicht auf Verwirklichung ist.
Auch Asiye Köhler, als Sprecherin der Moslems geladen und ordnungsgemäß, jedoch nich 100%ig vermummt, fühlt sich als Opfer und zitiert den angeblich friedlich-freiheitlichen Koran. Es ist für mich immer wieder verblüffend, wie sich offensichtlich jeder alles aus diesen „heiligen“ Büchern herauspicken kann. Liegt das am allgemeinen Realitäts-Verlust, der Vorausetzung für den Glauben an Märchen ist? Es stellt jedenfalls überhaupt kein Problem dar, im Koran und in der Bibel Nachweise für einen sadistischen, rachsüchtigen, unduldsamen Gott zu finden, eben weil er so anthropomorphistisch erfunden ist. Letztlich alles nur die Frage, wer die öffentliche Meinung manipulieren kann. Die Zeit, in der die öffentlichen Medien ganz von Heuchlern beherrscht waren, ist zum Glück vorbei. Ich habe sie noch erlebt und sehe es als Fortschritt an, wenn Paul Schulz, der „Ketzer von St. Jacobi“ nicht mehr verbrannt wird, weil er für den säkularen Staat eintritt. Daß es erst Frieden gibt, „wenn ALLE Religionen dieser Welt verboten werden“ (Buddhismus war in der Sendung nicht vertreten!), wie ein Kommentator vorschlägt, halte ich jedoch für einen Irrtum. Ziegenzüchter mit Wohnsitz in Indonesien wissen, wie es nur vordergründig um Religion geht. Elementare Ursache ist immer der Kampf ums Futter.

mutta

„O Mutter, teure Mutter, glaubst du denn nicht mehr an Gott?!“

Th. Th. Heine, „Simplicissimus“

Ein Gedanke zu „Atheismus

  1. Gabrieles Gehirn in Not: „Unsere geliebte Katholische Kirche … niemand hat mehr Erfahrung auf dem Gebiet der Sexualität als der Papst!“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s