Wahlgeheimnisse

imba

Also ich will das ma alles genau erklären, damit man es vasteht:
Um wiedagewählt zu werden, muß der amtierende Regierungs-Präsident sich latürnich Wähler kaufen. Das iss entweder vaboten oda auch nich, jedenfalls tauchen bei jeda Wahlparty Wilde mit orangen Mützen auf, die das übawachen. Und als der Bruda vom Kandidaten gerade Geld aufem Markt vateilen will, erscheint hinter ihm eine dieser Mützen, so daß er den Schein schnell aufen Boden fallen läßt und seinen Fuß draufstellt. Als die Mütze wech iss, holt sich Nella den Schein. Damit die Wähler denn aba nich doch noch inner Kabine wen anners wählen, wernse jetz genau erfaßt. Dazu verteilt meine Frau Blätter, wo jeda seinen Namen, Geburtsdatum, Adresse und Telefon-Numma raufschreiben muß. Wieso nich auch die Religions-Zugehörigkeit, vasteh ich nich. Hat man doch sonst überall anzugeben. Na ja, dafür kricht jeda ersma 1 dünnes T-Shirt, auf dem der Regierung-Präsident und seine Stellvatretarin abgebildet sind, weshalb ich das lieba nich anziehe. Später soll dann noch ein Freßpaket folgen. Es sind imma 2 Kandidaten. Meist hat eina das Geld und der andere den Vastand. Ohne Geld geht nichts. Insgesamt treten 4 Kandidaten mit Stellvatretan an. Hinter jedem steht eine Gruppierung aus verschiedenen Parteien. Unsa Regierungs-Präsident wird aktuell von der „roten“ Partei des Präsidenten Jokowi untastützt. Die anderen 3 Gruppierungen sind You und Tabernakel, Wapp und Yippie, und ein Dicker, der mich beim Rinda-Killen begrüßt hat, den ich aba genauso wenich kenne wie seinen Kumpel. Die beiden wern sowieso nich gewählt. You iss reich, intelligent, schön, schielt aba und kauft alle, die sie kriegen kann. Aba nich wie Wapp mit Vorkasse sondan mit Vertrag. Erfüllung nur bei Wahlerfolg. Eine gefährliche und rachsüchtige Konkurrenz für den amtierenden Regierungs-Präsidenten, denn sie war seine, von ihm kaltgestellte Stellvatretarin. Außadem isse 3x geschieden. Ihr Vata hat schon wegen Korruption gesessen, und eina ihrer Wahl-Manager sitzt bald, weil er finanzielle Probleme mit einem chinesischen Untanehma hat, der für Wapp arbeitet. Wapp wollte den Manager zum managen ham. Der konnte das nich, weil er Tabernakel wirtschaftlich vapflichtet iss. Wapp iss aba noch rachsüchtiger, schon weilse auch wegen Mißbrauch von Staats-Geldern im Gefängnis gesessen hat. Dadurch isse latürnich besonders geeignet für den Dienst am Volk, weilse mit Etat-Geldern schon viel Erfahrung hat. Außadem umgibtse sich mit einem Gebets-Team, denn sie glaubt, daß Gott ihr hilft. Trotzdem hat se sich für alle Fälle so umbauen lassen, daß man se kaum wiedaerkennt. Auch isse jetz farblich noch weißer als ich. Anscheinend willse keine Wilde mehr sein.
Der Manager, den Wapp ins Gefängnis bringen will, saß hier so oft rum, bis mir das auffiel. Zur Rede gestellt, bekannte meine Frau, dasse ihm regelmäßig Geld für seine Projekte lieh. Er zahle imma brav zurück. Ich hab ihr das sofort vaboten, nich ahnend – ich Idiot – wiese es im großen Stil betrieb. Nur deshalb war diesa Typ am Ende nich auf der Liste derer, die meine Frau gründlich abgezockt ham. Inzwischen soll Wapp das Geld zum Wählerkaufen ausgegangen sein, und sie mußte sich wegen Vateilung von Falsch-Geld vor der Polizei verantworten. Iss latürnich auch in diesem Fall unschuldich. Kann man ja bei dem vielen Schwarzgeld in Kartons nich alles nachprüfen, wers gedruckt hat. Ihr Stellvatreta Yippie iss ein für seine Arroganz berühmta Amtsleiter. Aba das iss alles relativ, denn als ich ma die Polizei zu seina Krach-Party schickte, und seine Mitarbeiter mich deshalb zusammenschlagen wollten, soll er jesacht ham, dasse sowas nich tun solln. Na also! Und denn iss noch der Partei-Führer von You ihre Partei neulich mit seinem Privat-Jet in Manado eingeflogen. Der sieht nich nur wien Ganove aus, der besitzt auch eine Insel vor Java, die er illegal bebaut hat. Die iss jetz vonne Polizei abgesperrt. Eigentlich wollte You uns als Wahlhelfer ham, und wir ham auch angeboten, sie könne uns ma besuchen. Da dachte ich noch an ihren amerikanischen Ehemann, den ich ma kurz kennengelernt hab, der aba inzwischen abgedankt hat. Und denn wolltense mit 4 Wagen kommen, also wieda son Übafall mit mindestens 28 Wilden! Das hab ich lieba abgelehnt. Und als se ne Wahlparty in unserem Dorf unta Leitung eines korrupten Bankrotteurs veranstaltet hat, ham wa das ganich mitgekricht, weilwa keinen Kontakt zu dem Manager hatten, der sich gerade vor der Polizei vastecken mußte. So sind wa denn wieda im Laga von dem amtierenden Regierungs-Präsidenten gelandet, demwa bei der letzten Wahl innen Sattel geholfen ham, und der sich deshalb imma an mich schmiegt, wenner mich trifft. Und wenn ich noch ne Weile warte, könnte ich auch üba alle Kandidaten das Gegenteil schreiben, weil die Gerüchte-Küche und das Markt-Geschwätz so unbeständich wie der Luftdruck sind. Doch wenn dem einen oda auch anderen Leser in dieser Beschreibung der Übablick abhandengekommen sein sollte – das macht nix. Wichtich und gültich iss nur die Tendenz.

Ich sehe stets die Wetterfahn‘,
Die auf dem Dach sich rasselnd drehte.
Ein jeder blickte scheu hinauf,
Bevor er nur den Mund aufthäte.

Wer sprechen wollt‘, erforschte erst
Den Wind, aus Furcht, es möchte plötzlich
Der alte Brummbär Boreas
Anschnauben ihn nicht sehr ergötzlich.

Die Klügsten freilich schwiegen ganz –
Denn ach, es gab an jenem Orte
Ein Echo, das im Wiederklatsch
Boshaft verfälschte alle Worte.

Die Kröte, die im Gras gelauscht,
Hat alles mitgeteilt der Ratte,
Die ihrer Muhme Viper gleich
Erzählt, was sie vernommen hatte.

Heinrich Heine

Und denn iss mir noch die Viper gestern aufen Kopp gefalln und üba mein Gesicht gerutscht. Wa aba zum Glück nur ne kleine, dünne.

Foto: Da isser zurück, Imba, Ex-Bürgameista von Manado. Gerade aus dem Gefängnis raus, will er jetz seinen alten Job wiedaham. Man sacht üba solche Leute, sie hätten keine Galle. Das stimmt so nich. Auf Grund traditionellen Falschspielens sind die Minahasa genetisch so mutiert, daß sie schon ohne Galle geboren werden.

11 Gedanken zu „Wahlgeheimnisse

  1. Du meinst wahrscheinlich über die Gesellschaft und die unterentwickelte Kultur meiner Gast-Provinz. Das Land, die Natur und die traditionelle Kultur auf einigen anderen Inseln schätze ich SEHR (Auch dafür gibt es genug Beispiele in meinen Blogs!). Deshalb bin ich ja hier. Aber nicht als “Refugee”! Dazu müßtest Du mal erfahren, wie Indonesier ihre eigene Gesellschaft bewerten, oder was noch so alles dazu in der Zeitung steht (Etwa der Vorsitzende der Anti-Korruptions-Behörde: “Wir sind ALLE korrupt!”). Davon gebe ich nur den winzigen Teil wieder, den ich konkret erfahre. Und auffälligerweise kommen alle weißen Nicht-Touristen hier zum gleichen Ergebnis. Dazu gibt es dann auch noch Ranglisten über Korruption und Kriminalität. Zusätzlich verblüffend ist der Kontrast zur ausgeprägten Religiosität. Als ich hier anfing, hab ich immer besänftigt, wenn Indonesier ihre Gesellschaft heftig kritisierten: “In D iss auch nich alles Sahne … .” Jedoch wirkt dazu im Vergleich Deine Kritik an den stellenweise fast idealen Verhältnissen in D unproportional. Was glaubst Du, weshalb alle nach D wollen, und keiner versteht, wieso ich ausgerechnet HIER bin! Ich bin sozusagen ein ent- und getäuschter Liebhaber – in JEDER Beziehung!

  2. Wenn es aber doch jeder weiß, daß das Land korrupt ist, ist das ja ein Gewohnheitsrecht.
    In D wird aber geheuchelt, daß Grundrechte für alle Bürger da sind,
    während die Schweine natürlich gleicher sind als die anderen Tiere auf der Farm.
    Demnächst in D: große Lotterie, wer weiterhin gleich bleibt und wer dagegen an den Schlachter verkauft wird.

  3. “Gewohnheitsrecht” heißt hier adat. Darin ist jedoch Korruption nicht vorgesehn. Die “Gleichheit” ist immer nur eine hübsche Idee gewesen, die es in der Natur nicht gibt. Man kann nur versuchen, alles einigermaßen gerecht zu regeln. Dazu braucht man zumindest eine funktionierende Exekutive, und die gibt es hier (noch) nicht.
    Zu Deiner Frage: Ja, es ist gefährlich – solange es nich schwierich übasetzba iss! Man kann mit Sabotage, Lynch-Justiz und Gefängnis rechnen. Und wenn einem dabei noch die eigene Frau in den Rücken fällt, ist man verloren. Ich fürchte, in Thailand ist das noch schlimmer. Aber man darf auch nicht vergessen, wie diese “Wahl”, verglichen mit der Diktatur unter Soekarno und Suharto, schon einen erheblichen Fortschritt darstellt.

  4. Stadtbekannt nur in meinem Land, und nur die Tatsache des Dates . . .
    Bei ihr in Thailand ist es aufgrund ihrer öffentlich sichtbaren Berufstätigkeit die halbe Provinz.
    Und das ist eher noch untertrieben.
    Und das ist eine positive Bekenntheit, nicht so eine wie bei mir . . .

  5. Isse auch Regierungs-Präsidentin?
    Bei Dir ist das so eine unausgeglichene Mischung aus sehr streng-zynischer D-Kritik und total optimistischer Thailand-Affirmation.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s