Ohne Atemluft

keinmeer

Denken wir aber an all die düsteren Klagen und gellenden Anklagen, die ein Goethe, ein Hölderlin und Kleist gegen das Deutschland ihrer Zeit schleuderten, so erkennen wir, daß sie in unserer Gegenwart überhaupt nicht hätten atmen können.“
(Werner Deubel, 1927)

Was soll man denn erst düster klagen, wenn wegen Rauchentwicklung die klare Sicht auf unter 1km begrenzt ist (Das Meer da hinten hab ich seit Monaten nich mehr gesehn.). Wobei man noch froh sein kann, nich auf Sumatra oder Riau zu wohnen, wo man nur noch 20m weit blicken kann, die Luft verboten werden sollte, und Pläne für eine Massen-Evakuierung vorbereitet werden. In Singapore atmet man ungefährdet nur in den zahlreichen Malls. Man riecht es, spürt es kribbelnd und kratzend in Nase und Lunge, die ohnehin schon weit verbreiteten Atemwegserkrankungen nehmen zu und die Rauch-Entwicklung auch. Nachdem es jahrelang fast täglich regnete, kommt nun nur noch Staub von oben. Eine extreme Dürre wächst sich zur größten Umwelt-Katastrophe Indonesiens aus. ¾ des Landes sind betroffen (etwa so viel wie ¾ Europas), Pflanzen verdorren, neue Reisschädlinge führen zu Mißernten. Öl-Palmen-Plantagen, Wälder und die Hänge unseres Haus-Vulkans Klabat brennen unkontrolliert vor sich hin, Wasserbomben konnten wenig ausrichten. Neben der Vergiftung des Wassers durch Müll sind die Brände ein seit Jahren bekanntes und wachsendes Problem. 18Hektar Wald sind hier inzwischen abgebrannt. Und wie reagieren die Wilden? Da alles so schön vertrocknet, fackeln sie Unkraut und Reis-Stroh ab. Hier und da entzünden sich dann versehentlich auch gleich ein paar Häuser. In Manado rast die Feuerwehr herum, das Personal klebt dabei am Fahrzeug wie Keystone-Cops. An der pitschnassen Straße sieht man gleich, wo sie langgefahren sind, weil das Löschwasser aus einer verrosteten Seitenklappe sprudelt. Deshalb kommen sie dann auch bald zum Nachtanken zurück. Doch gibt es Hoffnung: In den sozialen Medien wuchern Ketten-Mails, die auffordern, jeder solle einem Eimer Wasser Salz hinzufügen und jenen zur Verdunstung hinstellen. Bei 250Millionen oder wieviel Eimern müßte das ja zur Bildung von enormen Regen-Wolken führen. So logisch wie ein Blog-Award.
Vor 4 Tagen regnete es 5min lang ein wenig, und der Pazifik ist wieder zu sehen. Gestern Nacht dann der erste heftige Regen. Na also! Noch geht Indonesien nich unta, und die Schlamperei kann weitagehn.

rauch-(1)

55 Gedanken zu „Ohne Atemluft

  1. …wie jezz?
    henning zu hennenheim und toe gefällt das, wennde keine luft meer krichst?
    ich glaups 1fach nich, das iss ja tot aal bekloppt !
    …der mit der henne hat daua-taste, dem gefällt alles, der merx nix meer !

  2. Das hamwa jetz wirklich gründlich vastanden, wasde meinst. Aba vielleicht kannste ja ma was Neues anmerxen. GÄHN!
    „Es ist eben doch wahr (obwohl alle Kritiker es hartnäckig leugnen), daß Kritik wesentlich leichter ist als Bessermachen, – vielmehr daß sich Kritik auf einer ganz anderen, niedrigeren Ebene abspielt als Schöpfung und Weisung.“ (Max Brod)

  3. …wer issen „wir“? …du(!) hast was zutreffend vastannen un mir das schomma kritisch gesacht, haap ich übahaup nich vagessen & soga kapiert, …bis auf die quantitative thema-zuspruch-tatsache bei challenge; also ich mein mal den hühnergott, der liest das doch auch und lernt vielleicht was, also dassa mal was konkret denken & sagen sollte (für andere leser!), für alles nur imma pauschal auffen gefällt-mir-knopp haun, genau das iss „GÄHN“ und tot aal hohl; ich kann das schon allein deshalp nicht tun, weil ich sowas nich haap & mich hüte, mit solchen blöd-drück-tasten die eigene meinung für wortloses wohlgefallen in endloser wiederkehr app zu geben; könnte ich aba hier im blog lokka machen, wennde ausgerechnet mich für wiedaholungen anzeigst;
    also „Neues“ anmerxen un die „niedrigeren ebenen“ valassen, daran hazz am vasuch von hier aus des öftaren nich gefeehlt; hat sich aba nie jemand drum gekümmat / beteilicht, da bisste nur imma allein mit „schöpfung und weisung“; und hier in deinem blog was „bessamachen“, kannste mir mit deim brot nich app-valangen, das kannste nur selba;
    aba auf deinen ausdrücklichwunsch und in alla kürze: für dein brot-zitat könnte der hühnergott gern auffe taste haun, es würde so isoliert mal echt stimmen; ich könnte ganix drücken .. es passt nämlich app so lut nich in d i e s e n konkreten zusammenhang————————–*—————————————————————————————————————————————–+———————–*————————————————————————————————————————————-=————————0——————-

  4. Das sollteste lieba ma mit Henning auf SEINER Seite diskutieren. Vielleicht werdet ihr ja noch Freunde. Wiede ihn auf meiner Seite angreifst, finde ich nich so gut. Und daßde Funktion und Bedeutung des Like-Buttons nich begreifst, da kann ich Dir nun wirklich nich mehr weitahelfen. Warum soll eina nich damit signalisieren, wie er da wa und den Post gut fand? Ich mach das auch. Das heißt doch nich, daß ich im Post geschildertes Negatives GUT finde.

  5. nu mach ma nich den übabringa von schlechta nachricht für deren ursache vaantwortlich;
    wenn ich etwas gut finde an fremdem ort oder anderem denken, dann kostet das zeit bis der eigene kopf zu diesem ergebnis kommen konnte, und in der folge sag ich doch gern, warum mein urteil, meine (nicht-) /zustimmung soundso iss ; na klar, sowas kostet nochmal zeit, die müsste man auch noch haben; hat & macht aber hier kaum einer; ich weiß, dass die drücke-berger alle 1 eigenen blog haben, wo soll da neben dem eigenen schreiben auch noch die zeit herkomm, um die anderen in echt zu lesen;
    also: wer nur auffen knopf haut („ich mach das auch so“, sagst du), kann nicht wirklich „da“-gewesen sein; iss doch klar, wenn jemand jeden tach mehrere blogs app arbeitet (ich les nur deinen), dann geht nu ma nich mehr als press-knopf und bloß schnell wida wech da, flucht eben, wie bei TV-sucht angesichts von hundert sendern rund um die uhr; da iss ja sogar i-phone-kommunikation mit wattz äpp (facebuch) noch anspruchsvolla, da sind viele knöpfe und sogar sprechende leute;
    der knopf dient der ruhigstellung und entmündigung der massen; das iss auch wie app & zu bei wahlen ein x zu machen und ansonsten das autistische spektrum: passiv stummes neben rastlosem oder eben auch sinnlos lärmbetäubtem unterhaltensein; manche schaffen es allerdinx, sich als sender daraus zu befreien und in einem eigenen blog mitzuteilen; warum dann gerade die es angeeplich vastehn, wenn keina was dazu sagt, das gipt zu denken, wie schön, wennz noch geht! ….

  6. Ich such imma, wode ma was zum Thema Luftvaschmutzung sachst, kann aba ganix finden. Stattdessen diese Linien-Störung, die ich jetz einfach gelöscht hab, weilse sogar mein Mail-Programm durcheinanderbringt. Das wirkt so trotzich-unfroh wie bei diesen Internet-Trollen, die zwar nich dabei sein können, aba dann doch wenigstens was kaputtmachen wollen. „Alle Menschen sind entweder Juden oder Hellenen, Menschen mit asketischen, bildfeindlichem, vergeistigungssüchtigen Trieben, oder Menschen von lebensheiterem, entfaltungsstolzem und realistischem Wesen … Wann wird die Harmonie wieder eintreten, wann wird die Welt wieder gesunden von dem einseitigen Streben nach Vergeistigung, dem tollen Irrtum, wodurch sowohl Seele wie Körper erkrankten!“ (Heinrich Heine).

  7. ich such auch imma, wode was zu meinem letzten kommentar sachst, kann aba nix finden außa:
    „trotzich-unfroh-störung durch eine linie“;
    na gut, luftvaschmutzung!
    vorausgechickt sei, dass es für mich ein anderes thema gaap, das genau bei „luftvaschmutzung“ unten drunta sichtba folgt, somit dazugehört und dir angehängt wurde:
    also die 2-köpfige therapie-gruppe der button-drücker wars, soviel freiheit muss mir sein;
    dann iss zu sagen, dass ich mich nur manchmal (s. z.b. „golden schiss“) über deine t e x t e geäussert haap, vielmehr über deine post-b i l d e r ! … und auch hier vermittelt ihr drückeberger, dass es sich um eine angebrachte kategorie zur beurteilung (von bildern) handelt, dass es o.k. iss, per klick aus dieser gewissen autotroll-anonymität heraus -mitunta noch mit pizza am finger- dem trugbild der unverbindlichkeit vorschub zu leisten; nur sprache kommt -neben guten bildern- der wahrheit auf die spur, da biste selpst ja auch ganz vorn, oft, nicht imma, gratuliere;
    das mit dem indo-qualm iss hier sehr breit in den medien vatreten gewesen, die dahinter liegenden interessen sind deutlich, da war ich bereits zu sehr auf dem laufenden als dein post erschien, sah auch schon, dass es andere regionen wesentlich stärker betrifft, als den manado-arm; hätte nur kommtieren können: „weiß ich bereits alles, schlimmschlimm“; aber dein link auf diese brandland-karte ist sehr aufschlussreich, kannte ich noch nicht;

    nun zu deinen fotos: ich komme gerade aus einem haus zurück, sehr 1sam in vanebelter dünenlanschaft, da war die klare sicht auch klar begrenzt, und mir fiel auf, dass der faktor
    „r a u m t i e f e“ in seiner wirkung auf mich und meine inna-kopfliche v o r s t e l l u n g deutlch appnahm, wenn sich gegen mittach der nebel verpisst hatte; auch dein garten hinter der garage für die sitzmöbel macht es so; beim fehlenden meer hast nur du den kopfnachteil, dasse weißt, dasses da mal war oda noch sein könnte!
    -hier iss keine linie mehr–hier iss keine linie mehr–hier iss keine linie mehr–hier iss keine linie mehr–hier iss keine linie mehr–hier iss keine linie mehr–hier iss keine linie mehr–hier iss keine

  8. Na siehste, DAS wär zum Bleistift für mich interessant gewesen, dasse schon alles weißt. Wobei imma die Frage iss: Was weisse wirklich? Kannste das eigentlich aus den Medien wissen, wie das iss, wände nich mehr genuch Luft zum Atmen hast? Ich weiß zum Bleistift, wie die Palmöl-Konzerne durchaus für ne umweltgerechte Säuberung der Flächen sind, daß es sich aba die Subuntanehma dann leicht machen, um mehr zu vadienen. Und die korrupte Polizei kuckt zu. Meinen Pächtern hab ich vaboten, das Reisstroh anzuzünden, sondern sie sollen es kompostieren. Macht aba mehr Arbeit, weshalb sie das auf den entfernteren Flächen, dann doch anzünden. Da hasse dann das Problem, wie 250Millionen oder wieviel Indonesier sich selbst ruinieren, und was willste dagegen machen? Die Leute auspeitschen? DAS wär das wirksamste. Derweil brennen draußen wieda 2 große Haufen, es hat tüchtich draufgeregnet, und deshalb werden sie noch tagelang rumkokeln.

  9. …viele übaall müssen in vaschimmelten feuchträumen atmen, lehm & abeiten..um zu wissen wie das iss mit atemnot merxe das auch mitta alten lunge oda inna nähe der braunkohle, appdeckareien, müllvabrennungen und dieselwelten von selpst, tot aal kein veganrauch, … medien brauchste sowieso gakeine dafür / in schland iss appfackeln inzwischen vaboten, auffen dörfann gips brenntage und eima im jahr das sog. ostafeua für jesus, da komm dann seine igel raus und husten auffe katoffeln;
    kannste eintlich auch bei lesa-„gedanken“ fix &foxi auf „gefällt dir“ drücken anstatt dich selps (aus) zu drücken mit kopftext…worinde aba nix sachst oppe das mitta r a u m t i e f e bei nebel & rauch schomma so erfahren hast…ich redete hier üba t i e f e, nich üba deine solitär motif -palme und wiese wieda im goldenen schritt vonnem bild auffa fläche iss!

  10. Ich weiß noch, wie das in D vaboten wa. Wenn das Holz trocken wa, durfteste nich vabrennen, und Ostan hat es gegossen. Und denn wa da noch der extreme Gülle-Gestank von diesa schweinischen Düngerei und der säuerliche von den geöffneten Silagen. So wa D. Total irrsinnich bis zum letzten Furz rational organisiert.
    Soso, der Faktor R a u m t i e f e hat in seiner Wirkung auf Dich und Deine inna-kopfliche V o r s t e l l u n g deutlch appgenommen, wenn sich gegen Mittach der Nebel verpisst hatte. Zu diese nebeliche Worte kann ich sagen, daß in D übahaupt imma wenich Faktor wa, weil imma irgendwas in der Gegend rumstand. Hier isses die pazifische Weite bis zum Horizont, wo imma die Schiffe runtafallen, die mich jeden Tach faktorisiert und mein Gehirn aufmacht. Das iss 1 ganz wesentlicha Untaschied zu D. Son dicken natürlichen Nebel, dassde Angst beim Autofahn krichst, gips hier nur oben aufen Vulkanen, und das iss auch gut so. Das Lebn mit den Beziehungen der Zweibeina zueinanda iss schon nebelich genuch.

  11. qualm – geruch – lärm – funkwellen (zunehmend digital gepulste im besonderen megahertz-bereich)
    sind in der lage unseren denkraum mit nutzloser information zu verkleistern (gehirn zu – nicht „auf“) und -wie der „gefällt-mir-button“- unsere sprachfähigkeit zu unterdrücken oder uns etwas sprechen zu lassen, wo wir das selbst gar nicht sind, die das haben sagen wollen;
    dass das alles auch noch bis ins kleinste detail aufgezeichnet und ausgewertet wird (z.b. erfolg bei der entwicklung von sprachlosigkeit, z.b. vorhersage, was du morgen bloggern wirst), erkennst du daran, dass sogar eine open source zählen muss, wie viele blogger zu einem ganz bestimmten post von blogger xy (alle namentlich bekannt) NICHTS !! gesagt haben!
    das ist zumindest weniger problem als hier mit text, äh-äh…

  12. Meine 1. Behauptung, ist die, daß ihr extremen Qualm, Geruch, Lärm und etwaig schädigende Funkwellen in D gar nicht mehr kennt, weil alles so überperfekt geregelt ist. Sondern ihr seid dort eher überempfindlich, obwohl euer durchschnittliches Lebensalter ständig gewachsen ist, also die Gesamt-Bevölkerung eher immer komfortabler und gesünder lebt. Im Vergleich mit der Situation hier ist das offensichtlich.
    Meine 2. Behauptung: Im Laufe der Jahre wurde weder mein Gehirn verkleistert, noch hat meine Denkfähigkeit gelitten. Meine Sprachfähigkeit schon, was aber andere Gründe hat. Durch das Bloggen ist meine Schreib- und Ausdrucks-Fähigkeit eher gewachsen, auch der Radius meiner Kommunikations-Möglichkeiten. Es müssen also ganz andere Faktoren hinzukommen, um die von Dir beschriebenen Defizite hervorzurufen. Kurz gesagt: Die Medien transportieren nur das, was man in sie hineinsteckt. So wie LSD nur das ausbrechen läßt, was bereits im Gehirn gespeichert ist.
    Schon die Erfindung des Buchdrucks war für manche eine Idee des Teufels. Später dann die Eisenbahn und das Radio.
    Und wer mir vorhersagt, was ich morgen blogge, der kricht 1 Sack Reis.

  13. … zwischen hier und dort, also zwischen verschiedenen teilen der erde wollte ich beim thema oben sowieso schomma nich unterschieden haben und ich hatte auch nicht speziell dich als einzelne person gemeint;
    für die mehrheit hier in europark iss „komfortabel“ übrigens schon längst vorbei, nicht aba die „weite bis zum horizont, die das gehirn aufmacht“ – (wenn da kein nebel oder rauch iss); wo ich gerade war, da heißt das meer zwar nicht pazi fick, aba das iss als nordsee in dieser angelegenheit tot aal identisch;
    es ging mir bei den genannten medien („wellen des raumes“), die wie der „like-knopf“ sprachlosigkeit verursachen, genau um solche, die in unsere räume eindringen und unappschaltbar einfluss nehmen – also ohne dass wir das wollen oder verhindern können – z.b. „lärm“ über längeren zeitraum, u.a. den speziellen, den du beklagst (du hast den kostenlos, inna disco bezahlen die leute dafür); es geht in beiden fällen nicht gleichermaßen um „nutzlose information“, entscheidend sind ort und zeitpunkt, wo unser denkraum eingenommen wird, deiner eben auch, wenn du es nicht willst -so ist zu lesen;
    na klar ist dir als blogger (einsiedler) durch gepachtetes territorium (blog) was zugewachsen und dein kommunikativer radius größer geworden; ich lese es auch mit großem interesse; ich sprach von interessen an einer sprachlosigkeit der massen, die in der installation und nutzung von button-pressing nachweislich(!!) zu erkennen ist; ein blogger in einer open-source ist so etwas wie ein unbezahlter geschäftsführer und zugleich einziges model einer peep-show; davon gibt es nun sehr viele, die jeweils spezialisiert sind, ich versteh das; ich verstand dann noch mit deiner einhilfe, dass die voyeure selbst zumeist models mit eigener peep-show sind, die mit ihren identisch entleerten reaktionen („gefällt mir“) nicht mehr wollen als möglichst breite veröffentlichung / bewerbung der eigenen peep-adresse; es wäre auch kontraproduktiv für die therapie sich substanziell zur performance anderer zu äußern bzw. es ist wegen des erforderlichen aufwands fürs verstehen und verfassen zeitlich nicht machbar, ein perfekt geschlossenes system; auch scheinbar schön -wenn man als blogger nur mit likezahlen entlohnt wird- dass es nicht auch noch was kostet – außer der vielen zeit für die einsame arbeit am schirm, wo partner und freunde sich zeitgleich nach anderer beschäftigung umsehen müssen und z.b. mit eier-föns zu sprechen beginnen; ich gab zu bedenken, dass schließlich im kommerziellen denkraum eines fremdanbieters alles aufgezeichnet, gespeichert, ausgewertet und weiter verwendet wird; wofür denn wohl? und übrigens: wer hier nun arbeitet, wird selbstverständlich auch gut bezahlt.

  14. Ohne global gehts nich mehr, auch wenn man sich nich drum kümmert. Mit den neuen “Gästen” in D merkt ihr das ja z.Z. besonders. Dabei halte ich gerade die Frage der Gleichartichkeit für meist falsch interpretiert, denn Nordsee und Pazifik sind doch irgendwie anders. Man findet ihn schneller, brauch inner Regel keinen Eintritt zu bezahlen, es zieht nich so unangenehm, man fängt Fische, und das ganze sieht auch irgendwie bessa aus.
    Was das Bloggen betrifft, so hab ich das in D genau so lange wie Du bewertet (und damit meine Schüler belästigt), wie ich keinen PC brauchte. Dann hat er sich in Indonesien als SEHR hilfreich erwiesen, und PC-Spiele und kreatives Arbeiten wurden Jahr um Jahr attraktiver. Was wird man nicht alles über das Aufkommen der Film-Industrie geunkt haben (Untergang der Lese- und Theater-Kultur). Und was hat man nicht über interaktives TV phantasiert. Heute braucht niemand mehr TV, weil er sich jede beliebige Information und Unterhaltung aus dem Netz holen kann. Man kann sogar selber programmieren (was ich unter “Open Source” verstehe). Daß einer im Quellcode rummurkst, erkennt man schon daran, wie auf seiner Seite irgendwas nich funktioniert. Abgesehen von den Internet-Kosten ist das Grundangebot von WordPress umsonst. Deine hartnäckige Sorge, als Produzent nich bezahlt zu werden, halte ich ebenso für unbedeutend wie Deine “Like”-Zählerei.
    Die Fantasien von Orwells “1984” sind nicht eingetroffen. Im Gegenteil. Autoritäre Regime wie in China, Malaysia und Thailand versuchen die freie Bloggerei zu behindern. Dabei wird nicht gezählt, sondern das Netz argwöhnisch nach unbequemen Beiträgen abgesucht. Und das nur ein kleiner Teil dieser freien Meinungs-Äußerungen Qualität hat, das findest Du in jedem Buchladen genauso. Im Grunde wird das Bloggen von rechts und links kritisiert, von den Autoritären wie den Kultur-Puristen.

  15. …mein pc ist mir auch hier in D sehr hilfreich; ich hatte den schon lange vor dir und ohne jemanden überzeugen zu wollen, sowas nicht anzufassen; im gegensatz zu dir hab ich auch einen eier-fön, da staunzte, ne?
    also: ohne pc und intanetz wärste tot aal und einsam im urwald-biotop (was eintlich optimal wär mit blick auf pazi fick), du hättest dann aber diesen interessanten blog nich, der schon sehr weit entfernt iss von den vielen, die aus der welt des unverbindlich netten zustimmungsfähig berichten; gegens bloggen hab ich gar nix, viele sind damit problemlos vollbeschäftigt, müssen nich bezahlt werden und machen – derart ruhig gestellt und in ihrer b-welt valorn – auch keinen ärger; der gefällt-mir button ist im gesamtfeld schon sehr aufschlussreich, trotzdem nur eine marginale randerscheinung;
    das eigentliche thema dahinter war und iss die kybernetische fern-steuerung und gehirn-taktung von menschen durch diejenigen, die interessengeleitet über die entsprechenden ALGORITHMEN – wellen und dämpfe spielen nur eine nebenrolle – verfügen und wohin dein sack reis schon bald untaweex sein dürfte; könnte alladinx sein, dasses dazu nich kommt, weile ganich merx, wiedas, wassetust nichdubiss un nich von diriss …

  16. Jetz haste mich aba wirklich zum Staunen gebracht, sodaß ich mich frage: Worauf willste eigentlich hinaus? Was zwingt Dich denn, Dir son Eifon annen Kopp zu halten? Peter Schneckenbergs Medienabstinenz sei dagegen ziemlich total, las ich gerade in einer Email. Wenn der mir also was üba Gehirn-Taktung erklären würde, denn wär da ne konsequente Gegen-Wirklichkeit dahinta. Und wassen an total einsam optimal? Bisse eina von denen, die nur von anderen imma totale Konsequenz erwarten? Fragen üba Fragen, die sich da auftun. Ich sehe bei mir ne Lebensform, die sich seit ~1972 meinen Vorstellungen bis fast zur Kongruenz angenähert hat, und da schreib ich drüba und lern dabei noch Leute kennen. Zuerst hab ich das ohne PC auf Papier gemacht und Bilder dazu gemalt. Das iss alles. Wieso ich im letzten Jahr abgestürzt bin, issen anderes Thema. Aba ich weiß genau, wer ich bin, was ich tue, und was ich will.

  17. na klaa, ich weiß auch dasses so iss wiede gerade zum schluss hin sachs un wo nich … -und peter soll jetzt mal ran, damit das auffe gute spur kommt und du die zusammenhänge kapierst wode mir nich glaups; haap da hoffnunk, weilde selps durchlaufen hast, wie es iss, wenn man seine position ändatt;
    un aussadem: ich haap eier-fön und nich eifon für annen kopp halten, mitten eier-fön hasse gans annere möglichkeiten an bestimmten stellen trocken zu wern, so isses nämlich! ey, schlaf nich!

  18. Der Peter iss soga zum Briefschreiben zu faul. Hab ich übahaupt keinen Kontakt nich. Der hatte damals sone Tendenz zu Vaschwörungs-Theorien. Hasse das auch? Und wieso soll ich nich schlafen? Muß ich auch ma zwischendurch. Iss schon schlimm genuch mit den Stromausfällen jeden Tag bis zu 16Std., und jetz auch noch wieda son Vertigo-Anfall, wo ich rumlauf wie besoffen, und im Bett dreht sich alles.

  19. peta rief mich neulich mit original deutsch teflon an,
    weil er machte sich sorge um dich, sowas gipps, weil un wenn „minna hat satte
    flasche prost“ sich vabreitet, ohne dassa selba (peta) intanetz hatt, also irnkwie anners;
    vaschwörrn?… nee-nee, haap ich tot-AAL nix mit am zu tun;
    meinte „nich schlafen!“, genau dannnich, wenn für eier-fön echt mal schtrom in dose;
    mittem hitsch-cock im bett iss sowieso imma problem, für film und drehn besonners;
    gute nacht von hier un für heute nach pazzi fick;
    up

  20. Jetz geht aba auch alles durcheinander. Ich bin doch gerade aufgestanden! Und wieso hasse Hitchcock im Bett? Der iss doch schon lange tot.
    Ging Leitungs-Telefon eigentlich früher ohne Schtrom? Die Eiföne haben dann jedenfalls nach kurzer Zeit ausgefönt und sind nur noch als Briefbeschwerer zu gebrauchen.

  21. Ich hab 1Std. und 19min gebraucht, bis ich Deinen Hitchcock-Bezuch kapiert hab. Ich wa grad beim Ziegenfüttern, als mich mein Bock so komisch angekuckt hat. Da mußte ich an den berühmten Hitchcock-Film “Die Ziegen” denken, in dem tausende von Ziegen auf unerklärte Weise die Menschen angreifen. Du bist schon sone Rätsel-Ratte. Kann einem schwindelich von werden.

  22. also „gute nacht“ sach ich, wennich ins bett geh;
    ich sach das doch nich, wennich nich seh, wie annere aufstehn;
    hitsch cock iss der mit vögeln, das mit ziegen biss du;

  23. Aba Du hass “gute nacht” an MICH geschriebn, obwohl ich gerade aufgestanden wa. Du hass das doch nich an Dich geschrieben. Oda schreibst Du Dir manchmal? Du hätts “Guten Morgen!” schreiben müssen, mit einem frischen un kräftigen “MORGEN”!
    Mit Hitchcock hasse recht. DER hat gevögelt. Happ ich ganz durcheinander gebracht. Vielleicht wegen das Vertigo im und der Schlange aufem Kopp.

  24. wir lehm beide tot aal one ua un one ritu aale, ich sach was un zäl nix dabei, also next neit will come soon, da binnich fass sicha; ansonsten allett im grün bereich, bei dir woll auch inzwitschen wida, un schön, dass a dis hia auf irm eier-fön imma mitlesen kann, da isse imma gut infomiat un voll beschefticht so viel wie das im block hier iss; un nun für unsare englischen lesa mit google:
    we both clay dead eel one among others un One Ritu eels , I appropriate what un ZAEL nothing here , so next neit will come soon because binnich barrel sicha ; otherwise Allett in green areas , with you also wanted inzwitschen wida , un nice that a dis HIA can read IRM egg hairdryer imma because isse imma good infomiat un beschefticht fully as much as in block here iss ;

  25. Ich fühl mich irgendwie so “clay dead”.
    “Seht sie an, die Meise.
    Trinkt sie, baut sie Scheiße.
    Da! Grad rauscht ihr drittes Ei
    wieder voll am Nest vorbei.

    Lange Jahre hindurch war ich Maler und Schriftsteller.
    Doch auf einmal hatte ich keine Lust mehr.
    Das heißt: Zuerst mochte ich kein Bild mehr zuende malen.
    Und kurz darauf mochte ich kein Wort mehr zuende schrei “
    (Robert Gernhardt)

  26. clay dead = ton (lehm) tot;

    da sag ich ma „gute nacht“ – egg aal opp un für wann & wen ins bett;
    nich ohne zu bemerkel, dasses gut iss, wenn der übasezza übavordatt iss, wo kämwa denn hin, wenn datt allett übasezzba wär, wasswa hier schreim!
    Clay Dead = ton (clay) dead;
    I’d say „good night“;
    Not without bemerkel thatit good ISS, when the übasezza übavordatt iss, where kämwa end up if datt Allett would be übasezzba, Wasswa here schreim!

  27. Weiß nich, was das fürn tatziger Scheiß iss. Die Seite war weitgehend vanebelt. Vielleicht muß man sich ersma anmelden oda was zahlen? Auf sowas kann ich gut vazichten.
    Gute Nacht!

  28. nee, da musste nix zahlen, kannste getrost anklicken, dasse schon zahlst, mach dir kein kopp, alles wirt gut, taz gehört mir, da musse nich „gut“ vazichten, unt das iss echt blödsinn, wenne so ängste hast wegen falsch ficken…

  29. Jetz vasteh ich, warumde imma ans Zahlen denkst: Du liest zu viel TAZ. Dabei sollteste Dir ma klarmachen, wiede schon vor Anwendung der Algorithmen durch den Tendenz-Journalismus der TAZ manipuliert wirst. Am einfachsten vastehstde das, wände “Indonesien” als Suchbegriff auf der kommerziell vaseuchten TAZ-Seite eingibst. Da krichste nur Schrott, der verschleiern soll, das die TAZ-Redakteure nix üba Indonesien wissen. Und das China-Beispiel bestätigt ja gerade, welche Regime die freie Nutzung des Internets verhindern wollen, weil sie dadurch die Kontrolle VALIEREN! Und wenn Dir mein Kommentar gefallen hat, kannste dafür bezahlen … Peinlich, diese Geldgeierei!

  30. manip uli sacht dazu:…der artikel erschien, nachdem (!) ich üba sowas hier was hingetippt hatte, wa so zufall, mach ich aba sowas nix nochma; ich kenn einen mit blog aus indo nesien, da lees ich app un zu rein un relati4 mir gern den kommer ziel vaseuch10 schrott von deme oben schprist; wasses aba mit an geld denke un zahlen und drüba sprech un tipp anbetrifft, bisse mir natürlich tot aal weit im voraus!

  31. Unser Thema war: Soll man seine Werke nur veröffentlichen, wenn man sie verkaufen kann? (Nein) und nicht: Bin ich verraten und verkauft worden? (Ja). Gemeinsam haben diese Themen die Geldgier.

  32. o ne se oda dich zu va öff nen geet va kauf schomma ga nich nich; sind wa nich alle irnk wie tot aal ge braten un häng irnk wo rum zum fuck auf, selps sone va an stall tunk mit sarch iss toia…

  33. Watt machste denn so? Ich mein, machste ab und zu Ausstellungen? Ich weiß ja eigentlich kaum was üba Dich. Wie soll ich auch? Durch meine Blogs bisse viel bessa üba mein bisheriges Lehm informiert, als ich üba Dich. Auch das spricht doch fürn Blog. Ich vakauf nur noch Reis, Kokosnüsse, Gewürznelken und Ziegen. Brauch ich noch nich ma für werben. Jetz komm noch Bohnen dazu.

  34. app un zu pro bier vaschiedene stellungen – mach ich schon seit lange; üba mein lehm binnich nich ma selps informiert, dafür iss hier keine zeit; wennich son wiedu blogg hätt dann wüsste ich nat nat tot aal ent schleunicht be scheit üba was hier umzu un mit mir los iss; guckich durch flaschenprost von tom, iss nich nur dein biss höriges lehm hier bei unz inna kühltruhe drin – auch das zukünftige iss manschma schonn auffem schirm, un ich mach komm en tatar, haap da doch ehm gerade diese bilder anguck anguck „die teufelsreiter von sumbawa“, das iss sone nettinsel zwitschen bali un obsttumor, da reiteste auffem fert un ich in mein ganslehm haap ich noch nie keine koks nuss vakauft, geschweigel kann ich so widureiten; so isses nemlig…

  35. Was macht mein Lehm in Deine Kühltruhe? Wir ham hier nich ma Schtrom für sowas. Ich glaub, Du kuckst einfach zu viel TV. Gestern happ ich zufällich auch ma Fußball gekuckt – aba nur wegen der Explosionen. Sonst interessiert mich das nich. Deshalb weiß ich auch normalerweise nich, was auf die anderen Teufels-Inseln passiert. Und denn noch deutsche Tagesschau mit nem Neger als Sprecher. Happ ich gedacht, daß ich wohl doch schon ne Weile wech bin. Wände nich so viel bei andere Leute ins Lehm kucken würdest, hättste mehr Zeit für Dein eigenes. Reiten tu ich nich, dafür isses hier zu schlammich. In den Bergen wurde früher viel geritten. Jetz fahn die Wilden Moped und telephonieren dabei. Früher happ ich ma phantasiert, ich würd späta n Pferd ham – und n Webstuhl. Aba man kann ja nich alles ham. So direkt verkaufen, tu ich auch nich. Ich organisier, schleppe Säcke, bin für Wasserversorgung, Straße, Zäune und Ziegen zuständich und jage Wilde. Iss imma mehr zu tun, als ich schaffen kann. Für Kunst iss da nur noch wenich Energie übrich, nur fürs Schreiben. Dabei schwitzt man wenichstens nich so doll.

  36. ich sch witz auch beim kunst nich, ich bleip da gans enspannich, geh komantenne un lasses mir zufalln; das wa doch das, waswa im studirium gelernt ham un wo einige vor zeitlich wida nach hause durften, weilse nich von selpsallein wussten, wasse machen sollten mitte kunst; die
    konnten ohne auf gaben von außen nich da lehm, dann auch gut wenn mannz nich muss; bei uns inna kühl trute iss -wegen hittze- eine der grüßte fest platten vonna welt, die zeichent allet auf, ewwrizink! so mütss ich nur dann in dein lehm gehen, wennich es wollte; brauch aba in deim fall dafür die truhe nich, weil dein lehm hier im intanetz fest gespeichelt app ge stürzt iss; trozz dem brauchste mich nur fragen, wenn hier im nezz ma schluss iss, ich kann dir dann dein lehm aus unsa kühltruhe zurückgeem; was dich un das frühere lehm von dir anbetrifft gips da aufzeichnungen wide auf sumbawa rei test, so heiss nix das ferd, das iss name von indo nesche island; damals gaaps no eier föne, da mussete noch nich 1 mulitas king sein, man sieht auch deutlich, wiede vasuchst, dich ohne sat & tel un bar fuss ohne webstuhl auffem ferd zu halten, weil das echt gappiloppiert; tv guck ich ü bri enz kaum un auch nich bei annere ins lehm, nur bei dir un euan eier föns…dasset irritiert, wenn in D das lehm annas weita geet als duet kennst, das iss tot aal norm aal, allet fließt . . .weisse selpst, siieße doch an deim bach un umzu …

  37. oh ! fuck zioniert wida! …gut, dass ich die kühltruhe haap, da kannich se wida rausholen:

    nee nee nee, isch bin tot aal ohne alldas, ikea und aldi, oppwohl die die besten tom a 10 haben, die heißen „tasty tom“ so wie du; hätte eha gedacht, dasse nachfragst, z.b. was ein multitas king iss, oppe die horst fotos von dir auffem webstuhl seen kannst wie der so auf sumbava-island gappiloppiert oda was mein eier fön im lehm so kann…

  38. na gut, 1 wusch hatteste frei, du willst nix seen aus deim früharen lehm, du willst nix wissen, was mein eia-fön kann, du hassen wort nich vastannen, schon um 8:14 vormittachs am 16. nich, das willste jezz wissen!! …“mopett faan un dabei teflonieren“ kam von dir, ich antwortete, dass man sowas „multitasking“ nennt, das wars schon.
    und gesperrt wurd ich imma, wennich deswegen wehwehweh „findhername punkt komm“ eingaap damitte selpst sowas hettest suchen könn.

  39. Ach so! DAS macht meine Frau dauernd. Ich glaub, mit diesa totalen Reinzieh-Beschleunigung, das ging los, als die Kids anfingen, nich mehr 1x pro Woche ins Kino zu gehn, sondan sich 2 Videos am Abend reinzuziehn. Dadurch iss alles immer intensiver und obaflächlicher geworden, bis jeda nix üba alles wußte. Iss ne Welt, die mit meina nix zu tun hat.
    Gesperrt wirste, wenn WordPress den Eindruck hat, Du benutzt Deck-Adressen wie son Spamer. Happ ich Dir schon n pama zu erklären vasucht.
    Un warum soll ich was suchen, wenn ich ganich was suchen will?

  40. was issen das jezz? ich gesperrt, weil wordfress eindrücke hat, weil ich als sperma deckadressen haben soll, iss ja tot aal irre, das mit pama genauso, warum sollteste mir son schinken erklären wo ich gakein fleiss esse -allen falz ma fisk, oda fehlt hinta dem wort „vasucht“ ein frag zeichen un das kommt ers noch?
    ey was iss los da bei euch…
    also finden geet auch hier imma, suchen muss nich dazugehörn, das seh ich auch so; wenn aba kopp merkt, dass was weck iss was vorher noch dawa un jezz gut gebraucht würde, dann geeste dem nach un suchst so rum, haap ich auf jeden fall in deim block gelesen, dasse sowas machst un wenn aal mutli asking kann, iss das doch nur gut für dich un dein lehm mit ihr und pazi fick…

  41. Ach nee, GUT soll das sein, wenn der Partner körperlich und geistich ständich woanners iss? Das hat eher Ähnlichkeit mit Schizophrenie. Was sindn das für “tasks”, die da getasket wern? Und wieso muß eigentlich eine während der gesamten Wachphase in irgendwelchen Netzen präsent sein? Wassen das fürn Lehm? Da iss doch die Form zum Inhalt geworden. Das Ergebnis kann ich in diesem Fall sogar in konkreten Minus-Zahlen ausdrücken. Könnt ich Dir ne Abstiegs-Kurve zeichnen. Gips auch Lehm ohne Telefon? Bei mir schon.

  42. wennde ein eier-fön hättest, könnteste alles seen was daso läuft, dann würdeste wissen, worum es geht, jede mail iss da ersma drauf genauso wie parallel auf deim pc, da wird schomma ga nich imma tefloniert, da kannse in dein block guck un dies hier lesen oda alles was mit und in intanetz geht, spiele ohne ende, fotografieren, filmen, son pc wie du eina biss, brauchste da nich meer, mittem eier-fön kannste filme guck und sogar bageldlos bezahlen, geld übaweisen und du weiss imma, wose iss die frau un umgekehrt, rufse dochma an oda mach mal son kwiss duell mit ihr oda gegen mich …

  43. Das kann doch ganich sein, dassde SO naiv geworden bist, besonders wode hier imma schon bei jedem Like-Furz Bedenken hass. Also ersma kannste Deine Eiaföns ohne Schtrom noch nich ma als Brett vorm Kopp gebrauchen. Ich weiß nich, wie lange der schon wieda wech war, vielleicht 9Std. oda mehr.
    Und denn darf ich Dich ma anne Geschichte vonne Computerei erinnern. Zuerst warn die so klein und doof, daß ich mich frachte, wie kann man sich als intelligenta Kreativa mit diesem optischen Scheiß abgeben? Und denn wurdense so groß und schön, daß ich am liebsten den ganzen Tach damit rumgespielt hätte. Dann wurde die ganze Technik wieda auf Miniatur reduziert und die anfangs kreativen Gehäuse und Spiele auf Einheits-Soße, daß ich mich frage, wie gehirnkrank und sehgestört muß eina sein, um diese Spielzeuch-Schachteln gegen einen PC einzutauschen?
    Und wände meinst, daß man eine 50x31cm Bloggestaltung valustfrei durch sone Plastikscheibe ersetzen und damit soga photographieren könne, denn hat Dich wohl die allgemeine Anspruchslosichkeit inzwischen auch übawältigt. “Kwissduell”! Du biss mir schon son Kreuzworträtsel. Laß Dich digitalisieren!

  44. wassen das jezz, tot aal annere pazi fickwelt oda was ey? …
    sonaif, light-furz-bedenke, kroizwurst-reezel, panikscheibe, koppsch-trom, krea-tiefgeheuse, gehirn-einheiz-sosse, kwissgüll und „nicht wahr, wilde jagen ratte?“;
    ich haap hier bei diesa minna hasato manchmal was dazugetippert, nich zu allem wie diese toten daua-drükka ohne sprache, wo alles gefällt, die aba noch imma nichma wissen, um welchen unknown vogel es sich bei dir handelt, das thema hamse sowieso schon wida vagessen; na gut, ich daaf ja zum bleistift deine dauafreunde wie den fixen hünagott oda den unschuldich vawirrten henker hier in deim block nich ansprechen, hasse gesaacht, dasse das nich gut finnest; und wo übahaup iss pussy blume gebliem, seit deim hungatot hattse wohl vazweifelt un aufgegeem;
    gern haapichma zu bildern was gesacht, stelle aba fest, dass man auch sowas unpro kucktiefes gesund bessa nich machen sollte; ich bin ansonsten nich so wie du diditalisiert von diesen tipp- un drückmaschinen, mag offene bar so sein, dasse das glaups ich würde auch soviel schadezeit vor bilder auf schirme vabringen, eg aal wie formatgross un vaschimmelt se nu sind, biss auf auto ma tischkühltruhe weit gefehlt; mit so echt-eiafön haap ich sowieso kein umgang nich; haap neulich ers geseen, wie eina fön blind geht un sich die vordazähne dabei valiert; ansonsten muss ich hier das alltägliche andere – bis auf fabri katzion von echtbilder und stuhlgang – auch nich so hart wie du mit wilden in priwaaturwalt und kwalmich schön pazi fick.

  45. Aba natürlich dafste meine Liker ansprechen, nur WIEde das tust, iss das Problem. Bei Putzelblume tritt die Abwesenheit periodisch auf. Ich mein, Du nimmst das alles zu ernst. Und es geht ja imma um Qualität. Deshalb vasteh ich nich, wiededa diese pathologischen Brettchen ernsthaft als Alternative anpreisen kannst, obwohlde damit voll im Trend bist, denn das merkt man nich nur am neuen Windows 10, sonda Google+ fängt jetz auch an zu spinnen. Dauert vielleicht noch ne Weile, bis die Leute merken, wien Layout nich einfach in 3 Größen gequetscht werden kann, sondan es kommt darauf an, was man damit machen will: N Bild vorführen, n intelligenten Text lesbar machen, oder dies banale Kurzgestammel blitzschnell weltweit vateilen – oda sich in Untawäsche zu zeigen.

  46. ach vastehe, leica! …kann man denn davon übahaup lehm? na klaa neem ich das ernst, ich lern bei dir auffem block auch imma noch was dazu oda fraach eimfach maso:
    iss das jezz vadienst ausfall für sie, wennse ihre tage hat un deswegen periodisch nix macht ?
    … also das war jezz das vorletzte mal, dass ich eine von deine leicas indirekt ansprech, wenn mein „WIE“ imma falsch angeeplich iss, also ich erween kein kurzgestammler meer, der oda die bei dir oda für dich oda für sich üba dich abeitet!
    übigenz haap ich niemals irnkwem pathobrettchen „ange preist“, dir schomma höchst10s als iron ish, weiß ja nichma was die kosten; aba das willich wohl glaum, dass für die meisten die bretter grösse tot aal eg aal iss, die geen damit dicht annen kopp ran un ham dabei auch nochen draht inne orn;
    zum letzten anmerk: warum sollich mich in untawäsche zeigen? was willste mit so kleine bildchen übahaup machen?
    nee-nee, da musse echtma wen anners fragen, irnkne pazifick-echtleica wär für sowas bessa…

  47. Wa früha ja auch das Problem, daß keina wußte, wiededas imma meinst. Manche hat das bis zur Weißglut getriebn. Deshalb hat wahrscheinlich Duli mittem Rasiermessa nach Dir gehackt – wännes nich n Terrortorium-Konflikt wa. Kannste froh sein, wiededas übalebt hass. Die Nichtkünstla warn sowieso schnell übafordert. Und denn imma mit Deine erotische Assozitionen, was ja auch ne Altaserscheinung iss. Also wände was üba Leika sachst, iss das was anderes, als wände was üba n bestimmten sachst – außer es iss die Waheit und nix als die Waheit. Die reine Waheit. Meine Waheit, Deine Waheit, ihre Waheit. Waheit for äwwa. Und denn kannn man ja auch ma n anneres Thema probiern, damit hier kein Leika einschläft.

  48. neutema hasse oben schomma angefangen; also so aneck doten von damals kenn ich auch welche, wo mal DU dich nich meer an dich inna messastory er innast, das gehört hier aba nich hin;
    echte leicas drücken auch im schlaf, die sin nich nur inna wachfase im nezz present; und se drücken dir leicas mit irm eierfön von übaall, die meisten sitzen nich sprachlos mit tipp fähigkeit vorm pc wie du; auffem eierfön text zu drücken iss übri genz tot aal müüsam, also reicht der leica-knopp; viel tefloniert mit eierfön wird, um die um sich greifende sprach losichkeit un vaein samunk app zu mildern, weil alle umzu im nezz sind, merxe doch selpst bei dir daheim am (achtunk altass-erscheinunk!) for äwwa pazi fick;
    hier gut iss aba, dasse du als echt künstla eben nich übafordatt biss un fass imma vasteest, wassich hier so hintippse, wennich ma davon appseh, dasse auf bestimmte konkrete fragen nix sachst wohl aus anneren grünnen.

  49. Ach, erzähl uns doch ma ne Anekdote üba mich. DAS wär doch ma was Interessantes! Vielleicht n mistiges Link?
    ICH und „sprachlos“? Vielleicht meinste „stummgeschaltet“ oda „isohaft“?
    Watten für konkrete Fragen? Ich vasuch imma, möchlist konkret zu sein, wännich nich gerade abstrakt bin. Vielleicht happ ich da ne Frache übasehn? Musse nochma frachen. Frach doch nochma! Einfach frachen, ich bin ja imma für Dich da.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s