Falten

fastensw2

Aber wohin ich mich wende, schlägt mir die schwarze Welle entgegen.“ Franz Kafka

Alles wird mir zu eng. Der Körper zieht sich zusammen, alles verkrampft sich. Es ist, als wolle der Kopf platzen.“ Depressions-Patient (32)

Klinische Zeichen einer klinischen Depression halten mindestens 2 Wochen an und gehen mit einer Stimmung der Hoffnungslosigkeit einher; das Interesse an Dingen, die einem einst wichtig waren, geht verloren. Ferner können Schlafstörungen, unerklärliche Müdigkeit, Appetischwankungen, Konzentrationsunfähigkeit und immer wiederkehrende Gedanken an Tod und Suizid die Betroffenen quälen.
Ein diskretes, für andere sichtbare Zeichen der Depression sind die sogenannten Veraguth-Falten im Gesicht. Die dreieckig geformte Falte am inneren Winkel des oberen Augenlids war erstmals dem Schweizer Nervenarzt Otto Veraguth aufgefallen.“

3 Lösungsmöglichkeiten sehe ich noch für mich. Eine ist das Sterbefasten:
Seit einigen Tagen habe ich nur noch winzige Mengen gegessen und getrunken. Deutlich abgemagert war ich vorher schon, weil mir ständige Geldnot den Appetit verdarb. Wenn ich Essen und Trinken ganz einstelle, bin ich innerhalb von 14 Tagen tot. Doch ich geb mir noch n bißchen mehr Zeit. Zuerst kommt es zum Hunger-Stoffwechsel, bei dem Muskel-Schwund einsetzt. In der Phase, wo man keinen Hunger mehr spürt, bin ich schon. Dafür wird mir leicht kalt. In der Nacht manchmal sogar Schüttelfrost. Das Gehirn ständig am Glühen und Pochen. Der Mund trocken, die Augen brennen. Das Schlucken macht Schwierigkeiten. Die Kacke verholzt. Ab und zu muß ich mich hinlegen, kann aber noch körperlich arbeiten. In der ersten Woche braucht man nicht mit bleibenden Schäden zu rechnen, danach geht es an die Nieren. Die Erhöhung des Harnstoffs macht schläfrig. Durch Ausschüttung von Endorphinen können sogar euphorische Zustände auftreten. Davon hab ich noch nix gemerkt. Der Tod tritt in der Regel im Schlaf durch Herzstillstand ein. Also eine recht sanfte Angelegenheit, doch iss dieser Weg nicht ganz frei von Leiden.

vonbruecke

Wesentlich schneller geht’s da runter von der neuen Hafenbrücke in Manado. Nur ein paar Sekunden braucht man, bis man auf der Kai-Anlage aufschlägt, aber die Prämliminarien sind hart. Schon der Sprung vom 5m-Turm im Sport-Unterricht war mir immer sehr zuwider. Es gibt in meiner Geschichte seit meiner Pubertät eine deutliche Tendenz zu Melancholie und Suizid-Phantasien in Krisen-Situationen. Weiß nich wieso. Irgendwie kehrt immer das Gefühl zurück, mich nicht zu eignen für den Umgang mit anderen Menschen, zu anspruchsvoll zu sein, nicht wirklich mitspielen zu wollen. Der Rückzug ins künstlerische Arbeiten hat das noch verstärkt.
Eine weitere Lösungsmöglichkeit wäre das genaue Gegenteil: das Hineinstürzen in die sozialen Netze, ÜBERALL vertreten zu sein, um doch noch jemanden zu finden, der meine Seele rettet. S.O.S.! Volle Kraft voraus! Notfalls wird sogar gegugelt. Die Herz-Damen mit schönen Worten und Lyrik-Schmiere vollzusabbern, wär kein Problem. Nur das fortgeschrittene Alter. So ein alter Sack mit einer erheblich jüngeren Frau, das iss doch entartete Kunst. Und mit Skype ginge das bei meinem zerrütteten Zustand z.Z. auch nich.

google

Schließlich die Synthese: Erst ein weiteres Buch schreiben, danach eventuell Lösung 1 oder 2. Das Rohmaterial liegt bereits vor, ich muß es lediglich in einen Zusammenhang bringen. Arbeits-Titel: „Raga Penipuan“. „Penipuan“ ist der Betrug, „Raga“ eine indische Musik-Kategorie. Von Anfang an ziehen sich durch die gesamte Geschichte meiner Beziehung zu Indonesien Betrügereien. Geradezu ein Leitmotiv. Wie das indische Musikstück fingen sie sehr langsam an und steigerten sich in ein chaotisches Finale. Einführend ein Zitat von Benedikt Spinoza: „Der freie Mensch handelt niemals arglistig, sondern stets aufrichtig.” Gedruckt wird es sicher genauso wenig wie mein „Unter Hundefressern“, und Geld, um es selbst zu verlegen, hab ich nich mehr übrig. Aber das macht nix. Wichtich iss der Prozeß der Entstehung.

13 Gedanken zu „Falten

  1. mit der methode hatte ich nach 3 wochen 28 kg weck und tot war ich nich, weil ich das alles als zuviel bei mir hatte; was will man machen, wenn die frau weck iss; dafür gips vaschiedene untaschiedlich schlimme plots, wie es zu sowas kommen kann und wie es dann weitageht;
    du hast hier alle gut informiert und alles iss wie meistens; frag ma eine von deinen leserinnen:
    hier in schland haben 82% der ehefrauen ein sog. „hau-app-konto“, da geht laufend app-gezweigtes geld heimlich drauf für den ich-bin-dann-mal-weck-fall;
    na klar doch, lösung 3, schon jetzt gefällt das 2 bloggern, was du hier schreipst, wobei aber ziemlich unsicher iss, opp inda susanti das alles übahaup vastannen hat, fragse mal, die iss bestimmt tot aal nett, das passt schon!

  2. Habe ich ein Déjà-vu oder hattest du dich nicht schon einmal im Hungerabgang versucht und darüber auch recht viel geschrieben? Dann lass das doch mal endlich bleiben und kümmer dich um dein Buch. Mittlerweile kann man so etwas als e-Book selbst herausbringen, erst für sehr kleines Geld, damit es mehr Leute lesen, und dann kann man nach und nach den Preis heraufsetzen, ohne dass ein Verlag dich dabei gängelt. Nicht jeder muss Fan von Amazons Kindle sein, aber da geht das. Nur haste wahrscheinlich wieder was Ideounlogisches dagegen.

  3. @ratte: Ohne zu trinken hätteste 3 Wochen nich übalebt.
    Ich hab auf YouTube schon so einige Scheidungs-Videos angesehn und nie gedacht, daß ich auch ma solch maßlose Enttäuschung, Traurichkeit und Wut wie diese Männer erfahren würde. Das gilt latürnich auch für Fraun, aba ich hab nu mal meine männliche Perspektive.
    Klar würd ich gern ma wieda mit Indah am Riff langschnorcheln. Nur oben im Weltraum isses wohl ähnlich absurd. Aba meine verkorksten Nasen- und Stirnhöhlen machen das leida nich mit. Und denn tauscht man auch nich einfach die Alte gegen was Neues aus. Sowas kann ich ganich. Vielleicht happ ich da auch bloß zu wenich Übung. Ich kann heut noch die Szene von meina geistigen Festplatte abrufen, wo meine 1. große Liebe (Tanzstunde) aufer Party mit nem anderen zu schmusen anfing. Seit dem weiß ich, wie ich nich für diese Welt gebaut bin. Ich wollte was Ideales, was ich natürlich selba nich erfüllen kann. Ich hab dann angefangen, mich auch wien Raubtier zu verhalten, aba das hat mich nich wirklich befriedigt, und denn happ ich es wieda seingelassen. Ich weiß nich, warum die Menschen nich zusammenleben können. Funktioniert irgendwie nich dauerhaft. Bei den Tieren isses ja auch sehr untaschiedlich. Vielleicht bin ich sone Art Graugans?

  4. @puzzleblume: Das war im letzten Jahr, wo die ganze Undercover-Geschichte losging. Da ging es mir aber noch nich so, daß ich nich mehr essen konnte.
    Son E-book seh ich ganz unideologisch schlecht. Das muß mit meinen Augen zusammenhängen. Geht nix üba son schön gebundenes Buch, was schon taktile Reize hat. In meinen alten Büchern sind sogar noch die Abdrücke von meinen Matschfingern drin. Die sind jetzt ganz braun. Aba das iss nich der Punkt. Ich würd einfach schreiben, nur müßte ich dazu ersma aus dem Loch raus, wo ich reingefallen bin. Gut iss natürlich, wie son E-book nich von Termiten und Kakerlaken gefressen werden kann. Da hatte ich schon erhebliche Verluste.

  5. Mann o mann Tom, also was du da so von dir gibst, nichts essen, nichts trinken, vielleicht noch warten auf den Tod, das ist totale Sch…. . Auch wenn es im Leben Tiefschläge gibt, lass dich nicht unterkriegen, denke einfach positiv, auch wenn’s schwerfällt. Schau dir vor allem auf youtube keine Scheidungsvideos an, such dir was, wo du herzhaft lachen kannst. Ich bin ja in diesem gehirnamputierten Netzwerk Facebook, da kann man sich u.a. über Analphabeten, etlichen Moserern amüsieren, aber auch mit intelligenten Menschen unterhalten. Solange du lachen kannst ist die Kugel rund.
    Du schreibst so herrliche und amüsante Blogs, daher sollst du deinen Freunden erhalten bleiben. Gibt deinem Inneren einen Ruck, schlachte eine deiner Ziegen oder was sonst noch vier Beine hat und mampfe Reis dazu, oder was auch immer. Mit vollem Magen lebt es sich leichter.
    Herzlichst Jenny

  6. Ich hab noch nie eine meiner Ziegen geschlachtet, Jenny, und hab das auch nicht vor. Inzwischen hab ich wieder zu essen angefangen, was anfangs gar nicht so einfach war. Alles hat sich nun gelöst, wenn auch nur, weil dieser Online-Lover für meine desorientierte Frau immer bedrohlicher wurde, aber die Details – daß z.B. auch eine erhebliche Geldsumme von ihr einem Mann geliehen wurde, den sie niemals traf – sind so verstörend, daß es nach wie vor mit der Verarbeitung hapert. Da werden tiefe Narben bleiben, die nur noch die verbleibende Zeit etwas mildert.

  7. …da bin ich aba echt er leich tatt; glaupse ja nich, wer sich hier in schland un im telefon alles um dich/euch sorgen macht, da gips schon sammlungs-ideen für dein rück fluch tikkett, das für aaltje natürlich auch;
    ich haap aba imma gesacht, alles wirt gut, hat sich schomma das lehm genomm, wa ich dabei, un hintaher hatta wida weita geleept un auch was in echt gegessen;
    nach schland zurück willa sowieso nich; alla dinks: essen soll ga nich so gesund sein, auch nich, wenne ersma die ganze kohle am wida zurückfliessen hast …

  8. Jau, hat mich sehr berührt, wieviel Freunde ich eigentlich noch hab, die mir helfen wolln. Nu isses n ganz gewöhnlicher Online-romance-scam mit ALLEM, was dazugehört. Unangenehm iss bloß, wie ich der Dritte war in der Gruppe, der nix verhindern konnte. Und wände mitkrichst, wie sich deine Frau im Internet verliert, du deine Frau verlierst, wiese dich anlügt bis zum Schluß, und am Ende iss alles verloren – das iss ziemlich traurich und auch teuer! Da frachste dich natürlich: Mit wem hab ich eigentlich 40 Jahre lang zusammengelebt? Aba da gabs eben anfangs nich diese Höllenmaschinen. Facetime-Video-Chat machtse imma noch. Kann also auch so weitagehn. Das Geld fürn Ticket hab ich, nur ob ich in 3 Jahren noch zum Zahnarzt gehen kann, muß sich erst zeigen. Aba was solln ich machen, wenn die Flucht schlimma iss als Ausharren? In D als Berber inner Fußgängerzone? Vom selbstgepflanzten Dschungel innen möbliertes Zimma mit Balkon inne Vorstadt? Da stoß ich mir doch lieba n Makkaroni ins Herz. Aba wir fassen uns jetz schon wieda an. Ganz real. DAS iss schön.
    Und ich bin sehr dünn geworden. Fast wieda wien Jüngling. Muß nur ma gebügelt wern.

  9. Nun hört sich dein Kommentar schon besser an. Mit leicht gefülltem Magen denkt es sich auch besser. Das mit der Ziege war nur ein händeringender Vorschlag – grins. Tiere sind oft die besten Freunde und die schlachtet man nicht.
    Dein Ansinnen, dem Dschungel den Rücken zu kehren und wieder in Deutschland Fuß zu fassen, ich glaube du wirst dich wahrscheinlich nicht mehr wohlfühlen. Im Moment werden wir ja mit einer nie dagewesenen Asylantenflut überrannt, die Schutz vor politischer oder sonstiger Verfolgung ersuchen. Überall wird händeringend nach Wohnraum gesucht, der nicht vorhanden ist. Kommt immer darauf an wo du dich niederlassen willst. In den Großstädten sind die Mietpreise immens hoch. Was passiert mit deinem herrlichen Haus, in das du soviel Arbeitskraft und Liebe reingesteckt hast? Das ist zwar eine sehr persönliche Frage und du mußt sie nicht beantworten. Vielleicht hast du auch noch Freunde in der alten Heimat, die dir vorübergehend Unterschlupf gewähren, damit du dich in Ruhe akklimatisieren und die Lage peilen kannst.
    Du schaffst auf jeden Fall einen Neustart, da bin ich mir sicher.

  10. Ich bleib hier, Jenny, mit oder ohne Frau. Irgendwie wird das schon gehen. Ich bin hier mit meinen Bäumen verwurzelt. Lieber einsam als kalte Füße! Das Gefühl der Verlassenheit iss nur virtuell. Kannste sogar abstellen. Aba gegen kalte Füße brauchste ne Heizung, ne Baugenehmigung, n Abgas-Kontrolleur, n Feuerlöscher-Fachmann, usw..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s