Rattenschwanz

Ernaehrung

Hast du schon mal einer Waldratte am Schwanz gezogen? Weder, daß ich grundsätzlich was gegen Schwanz-Ziehen hab, oda es hier propagieren will. Es iss nur so üba mich gekommen. Ich kann nich ma was vorweisen. Es gab keinen Body-Count.
Beim Füttern meiner Ziege fand ich mehrmals Grasreste auf dem Firstbalken des Ziegenhäuschen angesammelt. ‚Die blöden Hühner wolln da nisten‘, deuchtete mir, obwohl ich ihnen dafür extra Kästen gebaut hab. Sie fressen der Ziege sogar den Mais wech, wenn man nich aufpaßt. Die steht dann nur dumm glotzend dabei. Der letzte Bock, den ich großgezogen hab, reagierte jedoch anders. Er blieb erstaunt stehen, als sich mal eine Glucke vor ihm aufplusterte, und als sie sich umdrehte und davonstolzierte, hebelte er sie von hinten mit den Hörnern hoch. Das war ein ganz Schlauer. Dem habe ich sogar das Apportieren seines Futternapfes beibringen können.
Ich also diese Andeutung von Nest wechgemacht. Am nächsten Tag war wieda eins da. Diesmal auf dem anderen Ende des Balkens. Daraufhin entdeckte ich eins auf dem Firstbalken des 2. Ziegenhäuschens. Typisch iss hier, daß alles imma anders kommt, als man denkt. Jetz hab ich 2 Ziegenhäuschen, aba nur 1 Ziege, weil mir das 5 Tage alte Böckchen gestohlen wurde – eine der Gemeinheiten des letzten Jahres. Und einen Bock für meine recht große und kräftige Ziege zu finden, den sie nich einfach umhaut, iss nich einfach. Ich kann ja nich ALLES selbst machen. Ich grabsche also wieda das Gras vom Balken, und stattdessen hängt da nun ein Rattenschwanz runta. Wer läßt denn seinen Schwanz einfach so irgendwo runtahängen? Ich mein, sowas macht man doch nich‚ denk ich kurz vor mich hin, bevor ich ihn schnappe und mit einem Ruck dran ziehe. Ich kann mich nur an diesen Ruck erinnern, denn hinterher warn weder Ratte noch Schwanz da. Wie das Viech von da oben runta und wo der Schwanz hin iss, weiß ich nich. Meine Ziege, die danebenstand, hat auch nix gesehn. Stattdessen fand ich nur 5 klitzekleine, nackt-rosige Ratten-Säuglinge vor meinen Füßen, üba die sich meine Barsche sehr gefreut ham.
„Und wenn es ein Gesetz der Natur gibt, dann ist das nach meiner Kenntnis am ehesten dieses: daß jene, die versuchen, ein Ökosystem zu steuern, Ergebnisse erzielen, die den angestrebten auf jeden Fall entgegengesetzt sind. Und zwar, weil so etwas einfach zu komplex ist.“ (Bernd Heinrich, „Ein Jahr in den Wäldern von Maine“, 1994).
So isses! Und nich nur mit Ökosystemen.

Ein Gedanke zu „Rattenschwanz

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s