Die größten Probleme Indonesiens

hprobleme

„Internet-Bonus noch genuch .. aba Internet läuft nich?!“
„SMS ist nich gesendet worden, wieso werden pulsa abgezogen?“
„Aaargh! Nur Google zu öffnen, dauert so lange?!“
„Wieso sind meine pulsa nur noch so wenich?“
„Ich will spielen … aba das Internet iss zu langsam!“
„Vorhin voller Empfang? Nun plötzlich so langsam?“
„Jetzt blockiert … verlangt PUK! Was iss das denn?“
„Mehrere SMS unverständlich und so viele?!“
„Beim wem beschwere ich mich?“

„Der Grad, in dem es der Bevölkerung gestattet ist, den Frieden zu stören, wo immer es noch Friede und Stille gibt, unangenehm aufzufallen und die Dinge zu verhäßlichen, vor Vertraulichkeit überzufließen und gegen die guten Formen zu verstoßen, ist beängstigend. Beängstigend, weil er die gesetzliche, ja organisierte Anstrengung ausdrückt, das ureigene Recht des Nächsten nicht anzuerkennen, Autonomie selbst in einer kleinen, reservierten Daseinsspähre zu verhindern. In den überentwickelten Ländern wird ein immer größer werdender Bevölkerungsanteil zu einem einzigen, ungeheuer großen, gefangenen Publikum – gefangen nicht von einem totalitären Regime, sondern von den Zügellosigkeiten der Bürger, deren Vergnügungs- und Erbauungsmedien einen zwingen, ihre Töne, ihren Anblick und ihre Gerüche über sich ergehen zu lassen.
Kann eine Gesellschaft, die außerstande ist, das private Dasein des Individuums auch nur in den eigenen vier Wänden zu schützen, rechtmäßig behaupten, daß sie das Individuum achtet und eine freie Gesellschaft ist?“

Herbert Marcuse, „Der eindimensionale Mensch“, 1964

Cartoon von Benny Rachmadi (*1969)

4 Gedanken zu „Die größten Probleme Indonesiens

  1. @puzzleblume: Eben! Schon ganich hat er geahnt, mit welcher Dynamik die unterentwickelten Länder diesem Trend folgen würden. Man munkelt hier, daß die Sozialhilfe-Empfänger als erstes pulsa kaufen. Ein ganzes Land im kollektiven Wahn. Durch alle Altersstufen hindurch!

  2. @Peggi: Wir erleben ja gerade den 2.Versuch mit 3D. Alles setzt sich halt doch nich durch, was zu umständlich iss. Aber da, wo die Häuser ohne AC wegen der Hitze offen sein müssen, iss man immer bei allem dabei.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s