Geistig zurückgeblieben

end

“I am now relatively certain there is a Hell and it is a darkened theater with no doors showing ‘Left Behind’ on a loop for eternity.”

Schon auf der Hülle der Raubkopie wird vor dem Film (unfreiwillig?) gewarnt: „Evangelical intention lost in cheesy confusion“. Doch es kommt noch schlimmer. Das tief Beunruhigende an dem Werk „Left behind“ (2014) ist nicht dessen lächerlich-entnervende Endzeit-Vision, beruhend auf Markus 13, sondern die Möglichkeit, daß eine Nation, bestückt mit dem Arsenal der Hölle, die sich als Weltpolizist versteht, von religiös Wahnsinnigen dominiert wird. Zwar hat dieses Produkt der adventistischen Propaganda-Maschinerie massiv negative Kritiken bekommen, doch beruht es auf einem amerikanischen Bestseller, und weitere Folgen drohen. Selbstverständlich befindet sich der Film in Staaten wie Libanon und den Philippinen, die schon von Irren beherrscht werden, an der Chart-Spitze. Moslems werden vom Film gleich mitversorgt. Wenn auch rätselhaft bleibt, warum Nicolas Cage mit der Rolle seinen Ruf ruiniert („I can’t wait for Nic Cage to explain THIS one to God on Judgment Day.“) – braucht er Geld? Hat ihn seine Frau betrogen? – so definiert dieser Käse zumindest, woran man einen religiös Wahnsinnigen erkennt: Ein solcher betet unangeschnallt, während sein Flugzeug abstürzt, und er fordert auch andere auf, sich derartig zu verhalten. Nach der Notlandung bleibt er neben dem brennenden Flugzeug stehen und denkt über Gottes Intentionen nach: „The God my mother told me about would never do something like this.“ Es scheint sich auch eher um den modernisiert-sadistischen Rache-Gott des Alten Testaments zu handeln, dessen Haupt „weiß wie Wolle“ ist, und der sich mit einer Art Neutronen-Bombe einzelne Auserwählte rauspickt, von denen nur die unbeschädigte Kleidung übrigbleibt. Der kollaterale Schaden ist dabei gewaltig, wenn z.B. Flugzeuge führerlos werden. Sogar noch nicht getaufte Säuglinge werden von ihm geschnappt, obwohl bei den Adventisten erst später untergetaucht wird.
„Left Behind is biblical in its silliness”, und daß so etwas 480 Jahre nach dem Ende des Täufer-Reichs von Münster immer noch geboten wird, ist das eigentliche Menetekel einer geistigen Apokalypse, zumindest jedoch einer erheblichen Regression – oder nur die Panik-Attacke einer untergehenden Gemeinde der christlich Verwirrten? Nachdem weder Friedrich II., noch Napoleon, Lenin, Stalin und Hitler als letztlich erfolgreiche Antichristen erschienen, und sich die Adventisten immer wieder Neues konstruieren müssen, sind die ursprünglich von den Persern beeinflußten eschatologischen Fantasien nun stärker ins Allgemeine mutiert. Dabei wird nach wie vor unvollständig zitiert: „Jesus aber fing an, zu ihnen zu sagen: Sehet zu, daß euch niemand irreführe! Viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin’s, und werden viele irreführen.“ (Markus 13.5). Cage hat das ja schon 1998 als Engel versucht.

pray

4 Gedanken zu „Geistig zurückgeblieben

  1. Endlich ein Film zu den „Entrückungs“-Gedankenentrückungen der Supergläubigen.
    Entrückung käme Dir doch sehr entgegen:
    Ein kurzes „Plopp“ und der Sehrlautsprecher schweigt!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s