Sieht verboten aus

T4-Touristen

„Believing his rival had turned into a black dog, President Francois Duvalier ordered all black dogs in Haiti hunted and killed.” „Tropico 5”

Ein Spiel wie „Tropico 4“ mit einer Infrastruktur wie bei den „Sims“ – nur nich so doof – das wäre perfekt. Ließe sich doch damit eine Situation wie im Minahasa-Land nahezu perfekt simulieren. Wobei man sich fragen mag, warum man das tun sollte, da die Wirklichkeit doch ekelhaft genuch iss. „Kim Jong II had a town called Kijong-Dong built right in the Demilitarized Zone between North and South Korea and had a small crew work around the clock to preserve the illusion that people actually live there – as a farce to try to trick South Koreans into defecting.”
Stattdessen nun „Tropico 5“, das man sich sparen kann. Ein rätselhaft dunkler Glow-Filter überzieht die nun partiell vernebelte Karte mit einer Soße, in der man die Neger nich mehr wiederfindet. Die Bewohner sind zu Zombies mutiert, die sich jetzt alle hektisch gleich bewegen und nur noch durch ihre Kleidung unterschieden sind. In der kurzen, neuen kolonialen Anfangs-Phase hetzen die Karrenzieher so schnell wie Autos über die Straßen. Auch hat man die Gestaltungs-Elemente gestrichen, mit denen man die Siedlungen behübschen konnte. Stattdessen quietschbunte Kindergarten-Optik mit einer Baudichte, die eine appgedätete Feuerwehr benötigte, doch deren Aufgaben werden jetzt von der Polizei erledigt.
„In Zaire, the evening news was always preceded with an image of autocratic ruler Mobuto Sese Seko, smiling through the clouds and looking down from the heavens. He also forbade the newscasters to mention anybody but him by name.” Die politischen Überzeugungen der Wahlkandidaten drehen sich piktogrammhaft als riesige Bretter über ihren Köpfen und schieben sich ebenso magisch durch alle Gebäudewände wie die Fischerboote durch den neuen, hübschen Leuchtturm. Schön ist auch, wie sich die Wellen nun auf die Küste wälzen. Neu sind Nonnen, die sich zügig ins Casino bewegen. Man kann ihnen jedoch nich mehr, wie in T4 den Bischöfen, nachweisen, daß sie auch drin sind. Gläubige sammeln sich dafür VOR der Kirche. Klickt man drauf, erhebt sich ein gelblicher Nebel auf der Grundstücks-Grenze – vermutlich der heilige Geist – und alle rennen hinein. Dazu wird ein Glockenton geliefert. Das Enttäuschendste iss jedoch, daß Screenshots und Fußgängerperspektive abgeschafft wurden, und man nich mehr in die Detail-Ansicht zoomen kann. Tropico 5 fails to meaningfully move the series forward.”
Nach wie vor werden die politischen Strukturen von Entwicklungsländern sehr anschaulich, und man wird auch gegen seinen besten Willen gezwungen, an der allgemeinen Korruption teilzunehmen. Kein Wunder also, daß T5 im Witz-Staat Thailand verboten wurde. Kommentar: „In Thailand, people loves to see TV Series about rape and stuff.”
Die gute Nachricht: Gekräckte „Steam“-Spiele lassen sich inzwischen noch leichter installieren, als früher mit einem „Daemon“-Tool. Womit der Abschaffung dieser überflüssigen Idee „Steam“ nichts mehr im Wege steht. „I thought that Thailand pirated all of their game anyway.”

Ein Gedanke zu „Sieht verboten aus

  1. Pingback: Most popular topic | UNGEMALTES

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s