Personenkult

Pickel

Also neulich brauchte ich ja nach dem Milch-Shake-Debakel ne neue Hose, und die hab ich in dem Supa-Shop „Matahari“ gekauft, wo die Verkäuferinnen alle uniformiert sind. Der jungen, mondgesichtigen Frau, die mich relativ erfolgreich bedient hat, hätte ich gerne die dicken Eiterpickel kostenlos ausgedrückt. Auch wenn ich die Minahasa-Standard-Nasenwarzen sehe, hab ich jedesmal das spontane Bedürfnis, zum Skalpell zu greifen. Ob das irgendwie pervers iss? Ich mein, als Künstler will man ja die Welt imma ästhetisch verbessern. Wenn die Verkäuferinnen sich ma ordentlich waschen würden, platzten die Pickel sicha von selba auf. Stattdessen fuhrwerken sie dauernd mit den Händen im Gesicht rum und tragen Rouge so dick auf, daß sie hinterher wie chinesische Äpfel Marke „Kingstone“ aussehen.

Personenkult

Das iss bei unserem Gouverneur (*1945) anders. Der iss so makellos, daß wir sogar für ihn beten sollen, damit er der nächste Präsident Indonesiens wird. Dabei könnte ich wetten, daß er es NICH wird. Ein Protestant als Staatspräsident Indonesiens? Da würde für die übawältigende Moslem-Mehrheit die Welt kopfstehen. Seine umfangreichen Meriten hat er u.a. 2002/03 als Gouverneur der Provinz Maluku verdient, wo er den schweren Konflikt zwischen Moslems und Christen zeitweise eingedämmt hat. Deshalb sollte man bessa dafür beten, daß er in Nordsulawesi bleibt. Obwohl – wie kann ein Saubermann höchste Staatsämter in einem Ambiente erreichen, in dem ALLE korrupt sind? Deutlich hat er sich gegen Minen im wichtigen Tourismus-Gebiet ausgesprochen. Doch hat eine Goldmine (PT MSM Likupang) dort bereits ihre Infrastruktur errichtet, und das schwere Gerät für eine chinesische Eisenmine auf der Insel Bangka hat die Marine während der Paraden am Unabhängigkeitstag anzulanden versucht, weil man hoffte, die Bewohner würden es nich merken. Hamse aba doch, und der Skandal war groß: “According to the Indonesian law it is illegal to mine anything on small Islands, so this should not be happening. However corruption is still a part of life here and the mining corporation ‘bought’ some of the government people to get some of ‘the licenses’ they need.”
Trotz seiner 5 Kinder posiert unser Gouverneur mit Frau auf Plakaten, die Geburten-Kontrolle propagieren (Motto: „Kleine Familie! 2 sind genuch!“). Einem Sohn, der gerade stellvertretender Regierungspräsident wurde, hat er angeblich von der Kandidatur abgeraten, weil das doch ein bißchen nach Nepotismus aussähe. Zumal 1 Tochter schon im Parlament sitzt, wohin eine 2. gerade gewählt werden möchte. Aba das Rätsel von Bitung hab ich erst verstanden, als ich erfuhr, daß er u.a. in Frankreich studiert hat: Die kleine jedoch wichtige Hafenstadt Bitung hat nämlich gegenüber Paris den Vorteil, daß sie 2 Eiffeltürme besitzt. Zwar nich so hoch, daß man sich erfolgreich runtastürzen könnte, aba immahin. Auch gips in Bitung eine völlich größenwahnsinnige 8spurige, 1-2km lange Champs-Élysées, an deren Enden sich die beiden Eiffeltürme befinden. An einem Ende mündet sie in einen Landstraßen-Schlauch, am anderen auf einen riesigen Platz, wo alle durcheinanderfahrn. Diese Straße, deren für den Container-Verkehr wichtige Funktion man auch 4spurig erfüllen könnte – wobei die Wilden normalerweise keine Probleme dabei haben, 4 Spuren 8spurig zu befahren – zerteilt die Stadt so, daß ich mich jedesmal frage: Wo isse eigentlich? Warum bauen indonesische Beamte so gern übagroß? Weil 10% von riesich mehr sind als 10% von vernünftig. Und 3x darfste raten, wer nach seinem Studium in Frankreich Bürgermeister in Bitung war. Neuerdings wird in zumindest einer von den 2 Buchhandlungen Nordsulawesis seine Doktorarbeit zum Kauf angeboten.

Den absolut größten Pickel hat jetzt die Anti-Korruptions-Behörde (KPK) ausgedrückt: Bei dem Vorsitzenden des Verfassungsgerichts Akil Mochtar, seit Jahren unter massivem Korruptions-Verdacht, fand man nicht nur 267.000USD Bestechungsgeld sondern auch Marijuana und Extasy. Daraufhin schlug Mochtar einen Journalisten, der ihn zitierte, daß man überführten Korrupten zur Abschreckung Finger abhacken solle. „Sudah mendarah-daging.“ Die Korruption ist in Fleisch und Blut übergegangen. „Wenn du reich werden willst, darfst du nicht Polizist werden …“ WIE BITTE? „… bei der Anti-Korruptions-Polizei!“

Comic von Robert Crumb

3 Gedanken zu „Personenkult

  1. Pingback: Daumen nach unten | Flaschenpost

  2. Pingback: Kampf dem Geist | Flaschenpost

  3. Pingback: Dem Volk auf’s Maul | Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s