Beschämend

Wenn man sich fragt, was indonesische Mentalität sei, so kann man leicht auf Verallgemeinerungen ausrutschen. Sind 13 Jahre intensiver Interaktion genug, um die Frage zu beantworten? Ist mein Blickwinkel nicht der eines Frosches in einem (dimensional vergleichbaren) europäischen Brunnen. Wie oft muß man betrogen werden, wieviele meiner Verwandten und Bekannten müssen noch von der Polizei untersucht werden, bis ich das berechtigte Gefühl habe, da stimmt generell etwas nicht. Nun sitzt auch einer ein, der seine Position als Schulleiter mißbraucht hat, und unser absurd korrupter Bürgermeister hat jetzt endlich Rechenschaft abzulegen. Nicht nur der grundsätzlich „reiche“ Ausländer wird über den Tisch gezogen, sondern genauso der arme, unwissende, machtlose Einheimische. Lächelnd betrügt jeder jeden, so gut er kann, und alle wissen das – nur der Ausländer anfangs nicht.
Beantwortet man die Frage nach der Situation in Indonesien in dieser Weise, so wäre eine angemessene rationale Reaktion derer, die Touristen ins Land ziehen wollen: Das ist beschämend, doch arbeiten wir an einer Verbesserung der Rechtsstaatlichkeit, und unsere Anti-Korruptions-Behörde arbeitet auf vollen Touren. Doch eher erlebt man, stattdessen selbst auf unsachliche Weise kritisiert und attackiert zu werden. So auch der Holländer Van de Spek, dessen entlarvende Videos über die besonderen Formen indonesischer Kriminalität es zwar bis ins indonesische TV geschafft haben, der aber auch wüste Kommentare von Indonesiern bekam.
Sein 1.Video ist das beste. Auf Bali fährt er ohne Helm Motorrad und soll vor Gericht. Die Art, wie sich das außergerichtlich regeln läßt, ist so charakteristisch, das Verhalten des Polizei-Beamten so typisch, daß ich dem nichts hinzuzufügen hätte.

 

Auch die betrügerischen Tricks der Geldwechsler, die er mit seinem 2.Video, wiederum mit verdeckter Kamera entlarvt, habe ich selbst in einer Bank erlebt. Heute benutzt man dort Geldzähl-Maschinen.
In den Konsequenzen wirklich übel ist das technisch schlechteste 3.Video vom Flughafen Bali. Fehlende Film-Erlaubnis ist der Grund, weshalb Van de Speks Film-Ausrüstung bei der Einreise konfisziert wird. Auch das läßt sich mit einem Bonus für den Beamten erledigen. Die beteiligten Beamten sind auf Grund des Videos bereits in Haft, denn deren Verhalten erklärt ja auch den weitgehend ungebremsten Strom von Drogen, der aus Malaysia kommt, und an dem mindestens ein Sohn unseres Dorfes als Kurier beteiligt ist.
Daß Einheimische in wilder Art über kritisierende Ausländer herfallen, kann man noch verstehen, doch auch von Expats gemobt zu werden, die die Verklärung ihrer mehr oder weniger irrealen Existenz in Indonesien nicht entzerrt gesehen haben möchten, hat mich ziemlich verblüfft. Da wird man dann ganz schnell zum Nazi bzw. holländischem Ausbeuter, Neokolonialisten und arroganten Reichen abgestempelt, der einem Armen den Erlös aus unbedeutender Betrügerei nicht gönnt, und WEHE man legt sich mit einer Clique an, die einfach nur an fun interessiert ist.

Ein Gedanke zu „Beschämend

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s