Meßfehler

Humboldt-Tropenpflanzen

„Man darf nicht das, was uns unwahrscheinlich und unnatürlich erscheint, mit dem verwechseln, was absolut unmöglich ist.“ Carl Friedrich Gauß

Da war ich nun der Ansicht, die Deutschen, mit ihrem oft gebrochenen oder nicht vorhandenem Verhältnis zur eigenen Geschichte, könnten jene nicht filmisch umsetzen – schon weil der Markt dafür nicht ertragreich genug ist – sondern überlassen es anderen Nationen, uns wahlweise als Deppen und/oder Monster darzustellen. Und wenn deutsche Regisseure es versuchen, dann oft als schwer verdauliche Quälerei. Doch dann sah ich „Die Vermessung der Welt“ (2012) und war begeistert. Brilliant und humorvoll, die original deutsche Sprache ein seltener Genuß. Alexander von Humboldt hatte mich aus guten Gründen schon vorher interessiert. Zwar fragte ich mich, ob die Daguerreotypie (1838) wirklich schon 1828 in Gebrauch war, aber alles schien sorgfältig recherchiert und plausibel – bis ich bei Wikipaedia nachschaute. Da bekam meine Begeisterung doch gleich wieder den großen Hammer, und ich fiel in mein altes Vorurteil zurück. Müssen historische Romane so genau wie möglich sein? Ich denke schon, weil sie Laien sonst noch stärker desorientieren können. „Warum werden (historische) Romane nicht von fachkundigen Korrektur gelesen, sondern als Dogma aufgefaßt?“ Und nur weil die Dynamik des Marktes Autoren zur Husch-husch-Recherche zwingt, sollte nicht der Eindruck eines historisch getreuen Sitten-Gemäldes erweckt werden, sondern dann gleich der einer deutlichen Fiktion mit erfundenen Dialogen. So bleibt also wieder nur das Quellen-Studium, angeregt durch den Film, was in meinem Falle bei Carl Friedrich Gauß (1777-1855) hoffnungslos ist. Trotzdem war es ein Genuß und eine Qualität des Films, hier ein wenig schnuppern zu dürfen. „Die Horizonte seines Denkens waren offen – so offen wie nur selten in der Geschichte des abendländischen Denkens. Wissenschaft und Bildung sollten keine Bildungsbrocken aufhäufen: Wirkliche Bildung zielte für Alexander von Humboldt vielmehr auf eine Kernkompetenz: die Fähigkeit zum Zusammendenken. Sie bildet die entscheidende Grundlage eines Zusammenlebens in wechselseitiger Achtung der Differenz.“ Vielleicht weil es daran – gerade auch im Internet – oft mangelt, handelte dieser Preuße, der sich stets bemühte, „komplexe Zusammenhänge möglichst einfach und in ihren Grundzügen überschaubar und nachvollziehbar zu machen“, zwar meist respektvoll und freundlich, konnte jedoch gegenüber Personen, die seine Ansichten nicht teilten, auch sehr direkt und unangenehm werden: „Jeder muß den Mut der Überzeugung haben.“ Dabei versuchte er die Leserschaft zum vergleichenden Denken zu aktivieren: „Das Fremde soll durch die Kategorien des Eigenen bewußt verfremdet, das Eigene durch jenes Fremde so verändert werden, daß ein Art Außenblick auf das Eigene entsteht. Eigenes und Fremdes sind nicht klar voneinander geschieden: Alles ist vielmehr mit allem verbunden.“ (Ette)

Humboldt-aztekischer-Kalender

christlicher Kalender in aztekischer Handschrift
(aus Alexander v. Humboldt, „Südamerikanische Reise“)

„… Man sähe es lieber, wenn der Priester nicht vom Altar weg körperliche Züchtigungen verhängte, man wünschte, er möchte es nicht im priesterlichen Gewande mit ansehen, wie Männer und Weiber abgestraft werden; aber dieser Mißbrauch, oder, wenn man will, dieser Verstoß gegen den Anstand fließt aus dem Grundsatz, auf dem das ganze seltsame Missionsregiment beruht. Die willkürlichste bürgerliche Gewalt ist mit den Rechten, welche dem Geistlichen der kleinen Gemeinde zustehen, völlig verschmolzen, und obgleich die Kariben so gut wie keine Kannibalen sind, und so sehr man wünschen mag, daß sie mit Milde und Vorsicht behandelt werden, so sieht man doch ein, daß es zuweilen etwas kräftiger Mittel bedarf, um in einem so jungen Gemeinwesen die Ruhe aufrechtzuerhalten.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s