Was hätte Buddha gekauft?

Das ist schwierig zu beantworten. Nicht nur weil seine Lebensdaten problematisch sind und die zahlreichen Berichte über ihn, die meist von jemandem stammen, der gelesen hat, was ein anderer über jemanden geschrieben hat, der etwas hörte, oft so beginnen: „So habe ich gehört.“ Und so wissen wir zum Beispiel aus dem Brahmajala-Sutta des Pali Digha-Nikaya nur, daß sich Buddha keine YouTube-Videos angesehen hätte: Majjhima Sila 16. Abstain from watching shows (dances, exhibitions, matches, music performances, parades, etc.).
Zen-student: “I feel that if the Buddha were alive today, he’d probably make use of modern technology – videos, radio, television. It would be especially useful for people, who are not at all aware spiritually. One could reach so many.”
Ch’an-master Sheng-Yen (*1930 Shang-hai): “Entertainment videos are out of the question, but educational videos are fine, especially if it is shown in the temple.”
Student: “What about calligraphy and painting?”
Sheng-Yen: “In general, however, left-home people shouldn’t spend too much time on such things. Monastics who spend a lot of time with their art probably will not devote enough time and energy to practice … That is the function of art. It is vexation too.”
Student: “What if art becomes a method? Can you become so involved in the work that you experience the state of no-self?”
Sheng-Yen: “Almost impossible. If you become completely absorbed in your art, then art becomes the totality of your world and your life. You may think you have no self, but you are still attached to art.”

buddha-show

platsch

Verschiedene buddhistische Führer haben schon vor dem Niedergang des Buddhismus gewarnt, nicht nur, seit die Frauen angefangen haben mitzureden, sondern auch durch den korrumpierenden Einfluß materialistischer Werte des Westens, zum Beispiel durch das Verschwinden der äußeren Form: Mönche werden fortwährend mit der Verwaltung der reichen Klöster beschäftigt sein, und dafür brauchen sie natürlich Computer. Ohne Frage wäre hier das neue ASUS “Zenbook” UX21A genau das richtige.

ASUS-Zenbook

Eine überwältigende Fülle von Zen-Produkten ist im Angebot, Bücher über Zen sind Legion: Zen für Motorrad-Fahrer, Zen für Gärtner, Zen für Sado-Masochisten, Zen und die Kunst jemanden umzubringen, Zen und die Kunst Heinrich Himmler zu sein, langweilige Zen-Malerei, elegantes Zen-Design … es ist Kunst, Mode, Lifestyle geworden. Zen kann sich in alles verwandeln. In zu viel für meinen Geschmack. Seit ich darüber informiert bin, wie leicht sich Zen in Faschismus verwandeln konnte (Cula Sila 1. Abstain from taking another creature’s life, weapons, violence), bleiben Zen-Bücher geschlossen.

Der Mann da oben ist übrigens ein großartiger Ziegen-Segner. Er taucht dazu 1 Feder in heiliges Wasser und bespritzt damit Ziegen. Die hassen das.

Ziegensegnung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s