Google ohne +

Freundeskreis

Wenn schon Steve Yegge, Mitarbeiter von Google+, feststellt, daß mit dem Produkt etwas nicht stimmt, kann mein Eindruck nicht so falsch gewesen sein: Google+ is a knee-jerk reaction, a study in short-term thinking, predicated on the incorrect notion that Facebook is successful because they built a great product." Schon Facebook ist für mich überflüssig, doch bei Google+ schien ich mich direkt im Kindergarten zu befinden. Das läppisch bunte Design wies in diese Richtung. Als ich mir dann „Freunde" – irgendwelche Stars – aussuchen sollte, sonst würde ich „allein" sein, habe ich mich gleich wieder verabschiedet, und gern überlasse ich das Produkt den 12jährigen. „The problem is that we’re a Product Company through and through. We built a successful product with broad appeal — our search, that is — and that wild success has biased us ... We can’t keep launching products and pretending we’ll turn them into magical beautiful extensible platforms later. We’ve tried that and it’s not working." Inzwischen ist „Bing" nicht wesentlich schwächer als „Google search" und die neusten Internet-Explorer schon gar nicht: And so we wind up with a browser that doesn’t let you set the default font size."
Wenn ich mich recht entsinne, kehrten User Microsoft besonders deshalb den Rücken, weil ihnen die Firma zu marktbeherrschend erschien, und weil andere Produkte besser funktionierten, schneller, schlanker waren. Das stimmt längst nicht mehr, und kann man sich da mit Datensauger Google behelfen? You know how people are always saying Google is arrogant?" Nicht arrogant sondern überschlau. Mich spricht Google grundsätzlich indonesisch an. Das iss ja sehr fürsorglich, und man kann es auch umstellen, nur – warum springt es bei jedem Klick zurück? Es würde mir schon reichen, wenn weniger überladene Plattformen wenigstens perfekt funktionierten. Warum spielt das Layout verrückt, wenn ich im WordPress-Dashboard nur einen Buchstaben korrigiere? Und immer wieder muß ich den Zugang zur Seite mit meinen Blog-Abos suchen. Heut hab ich ihn sogar auf Anhieb gefunden, mußte jedoch die Internet-Verbindung unterbrechen, weil sie endlos lud (Anzahl nicht konfigurierbar?). Wenn schon nicht Word und der Live-Writer voll kompatibel sind, könnte es nicht wenigstens 1 Post-Programm geben, das die Posts wirklich so darstellt, wie sie erstellt sind? Das unübersichtliche WordPress Dashboard kann das nicht mal für die eigenen Posts. This means that the not getting it is endemic across the company: the PMs don’t get it, the engineers don’t get it, the product teams don’t get it, nobody gets it."

3 Gedanken zu „Google ohne +

  1. Eher ungewöhnlich, daß ich merheitskonform bin. Vielleicht gips ja mal 1 soziales Netzwerk für Leute, die allein sein können.

  2. Pingback: Auf die Barrikaden! | Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s