2. Gebot der Entwicklungspolitik

Brueckenbau

Sieh endlich ein, daß Korruption der Hauptgrund für das Scheitern der Entwicklungsanstrengungen ist. Auch in entwickelten Ländern gibt es Korruption. Sie können sie aber wegen des Wohlstands eher verkraften. Für die Entwicklungsländer gilt das nicht.

Da veranstaltet dieser pensionierte höhere Beamte wieder ein Krachfest. Er ist so schwerhörig, daß er überhaupt nix mehr mitbekommt, wenn er sein Hörgerät abschaltet. Zwar ~500m entfernt, hört es sich jedoch an wie beim Rock-Festival in der 1.Reihe gleich vor der Boxenwand. Einmal haben wir ihn schon zur schriftlichen Selbstkritik auf der Polizeiwache gezwungen. Nun ruft meine Frau dort wieder an, denn wir würden gern mal unsere eigene Musik im Haus hören oder auch schlafen. Ja, die Polizisten wollen hinfahren.
Wie immer tun sie es nicht und hassen uns stattdessen. Die unteren Chargen sollte man alle erstmal 1 Monat einsperren, damit sie begreifen, welcher Art ihre Funktion im Staat ist. Die indonesische Beamtenschaft stranguliert und erpreßt das ganze Land. Doch gibt es einen neuen Polizei-Chef, der die Durchsetzung von Ordnung erklärtermaßen zu seinem Anliegen gemacht hat. Der erkundet persönlich die Lage und läßt den Krach dann wegen fehlender Erlaubnis stoppen. Seine „indischen" Polizisten staucht er sogar zusammen. Der Durchbruch? Ein integer Beamter? Das kann doch gar nicht sein. Wo ist der Haken?
Natürlich muß sowas belohnt werden. Was braucht die Polizei denn am dringendsten? 4 Reifen für den Einsatzwagen, denn bei denen liegt stellenweise schon das Gewebe bloß, und wenn die Polente behauptet, sie könne nicht kommen, weil sie einen Platten hat, ist das nicht abwegig. Also wird Reifen-Geld diskret übergeben. Hat der indonesische Staat nicht genug Etat-Mittel, um seine Polizeiwagen mit Reifen auszurüsten? Er hat, sogar eine Menge. Wegen der starken Sonneneinstrahlung verdunstet das Geld leider unterwegs zu seinem Einsatzort. Einer der Offiziere stellt in den Akten fest, daß der Wache Geld für neue Reifen gerade überwiesen wurde. Wo ist dann das „Belohnungs"-Geld geblieben? Na wo wohl!
Der sich selbst bereichernde neue Polizei-Chef begeht aber noch einen zweiten, schwerwiegenderen Fehler: Er gibt seinen Untergebenen nichts ab, und so spricht sich rum, wie integer er wirklich ist.

Bau-Projekte werden von den staatlichen Stellen u.a. als Belohnung an Privatpersonen vergeben, die sich im Wahlkampf bewährt haben. Das nennt man tender (Ausschreibung; es ist aber keine, sondern eher der einer Lok, bei der Geld verheizt wird). So erhält z.B. eine Hausfrau ein Straßenbau-Projekt. Weil sie vom Straßenbau jedoch nix versteht, verkauft sie es und behält 15% der Projektsumme (Der Beamte, der verteilt, hat seinen Anteil schon vorher abgezogen.). Das kann sich noch ein paarmal so fortsetzen, bis es endlich in die Hand eines Bauunternehmers gelangt. Inzwischen reicht die Projektsumme aber nicht mehr für die geplante Länge der Straße. Beim Brückenbau wird z.B. zuerst auf einem Ufer mit dem Fundamentbau begonnen. Danach passiert monatelang nichts, sondern die Baustelle überwuchert mit Pflanzen. Dann wird auf dem anderen Ufer immerhin ein vollständiger Pfeiler errichtet – trotz sonderbarer Pausen. Und wenn mal wieder etwas Geld ankommt, entsteht vielleicht auch der Pfeiler auf der anderen Seite. Und wenn sie inzwischen nich gestorben iss, wird die kleine Brücke vielleicht in ein paar Jahren fertig. Hoffentlich hält die alte noch so lange!

Foto: Brückenbau-Ramme Manado; „Mein Gras ist viel besser als das vom Nachbarn." (Gemeint iss TABAK! Meine Ziege sieht das ganz anders.)

2 Gedanken zu „2. Gebot der Entwicklungspolitik

  1. Man sagt ich habe keine Zeit doch bedeutet es, ich habe andere Prioritäten. Zeit sollte man sich nehmen, um diesen Blog zu lesen. Das heisst, man muss nicht alles verstehen was da steht, muss man auch nicht – ist privat & landestypisch. (Premium) Flaschenpost 125˚ EAST / 1˚ NORTH
    Um so gut zu Berichten muss man auch gut sein, ob in in D oder in I es kann nur noch besser werden! (Zeitentwicklung – Zustandsbehaftet)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s