Sieger-Tee

Cause-Tea

Digger home" heißt es in „The Courier Mail" vom 30.8.2011, wenn australische Soldaten in einer Kiste aus Afghanistan zurückkommen. Zur Unterstützung der Angehörigen wird auch gleich der passende Tee angeboten. Ich versuche, mir das als deutsche Version vorzustellen. Wie kommen denn tote deutsche Soldaten nach Hause? Wird das inzwischen schon wieder gesellschaftlich akzeptiert, phantasiereich verklärt und ritualisiert?

12 Gedanken zu „Sieger-Tee

  1. hm. ehrlich gesagt, mach ich mir darüber keine großen Gedanken. es ist halt so. ab und an steht ja auch was in der Zeitung. informierst du dich nicht auch mal übers Internet ?? zb

    aber gut, schön dass du weiterblogst.

  2. Ich surfe wenich rum, weil mich mind. 90% der Nachrichten nich betreffen. Das geht eigentlich allen so, die ihren Leerlauf mit News füllen. Aber irgendwer muß doch betroffen sein vom Sterben, und es scheint mir so ein schleichendes Hineinrutschen in diese merkwürdige Normalität zu sein.

  3. Problem der SPD … obskure Mischung … aus CDU und FDP in den letzten … Jahren. Vertrauen und Glaubhaftigkeit der Politik zerstört, aber gesellschaftlich akzeptiert. So könnte das auch sein mit dem Bild und dem Deutschen ( Text ) in dem Video, oder die Rückkehr der in statista Horizont verunglückten oder gefallener Soldaten bei der Operation Enduring Freedom in Afghanistan, bei Ihrem Handicap – Fernstudium.
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/2006/umfrage/gefallene-oder-verunglueckte-soldaten-der-westlichen-koalition-in-afghanistan/

  4. Wie in jedem Krieg werden solche unliebsamen Begleiterscheinungen zur Normalität, über die man offiziell gerne schweigen würde, wenn es denn ginge. Der Krieg ist weit weg, und er lässt sich von den zuständigen Ministern medienwirksam nutzen, wenn sie sich vor laufenden Kameras mit Splitterschutzweste vor den Soldaten positionieren. Die Gesellschaft hier mag diesen Krieg nicht, zurecht. Die Kollateralschäden in Form von zurückkommenden Särgen und traumatisierten Soldaten, die für nichts mehr zu gebrauchen sind … ja, über die redet kein Mensch, es sei denn, als Statistikmaterial.

  5. ah. bei 1:13 hab ich den Film erstmal angehalten. allein die Musik ist ja schon heftig. ja, inzwischen gibts immer mehr dieser Verschörungstheorien. ist mir auch schon aufgefallen. war aber vllt schon immer so. nur da habschs nicht so mitbekommen. aber heut übers Internet.

    wobei mich grad beschäftigt?? bin ich jetzt ein Mitverschwörer??

  6. Wieso? Wie verschwörst Du Dich denn?
    Diese Agitation gegen die Rothschilds ist ein uralter Hut. Sündenbock-Funktion und Politik für Simpel. Der kleine Mann hat niemals schuld, er braucht immer so einen Kino-Bösewicht, weil ihm das Falsche sonst zu abstrakt ist. So viel ich weiß, sind die reichsten Männer der Welt Chinesen. Was mich wirklich erstaunt, ist der Haß, der dahinter steckt. Ich lese allein schon wegen der Haß-Kommentare (z.B. in MSN-News) kaum noch Nachrichten. Da scheint unter dem deutschen Teppich ein extremes Potential zu lauern – was aber vielleicht nur durch’s Internet so auffällt.

  7. ja, da muss ich aber die deutschen Teppiche mal in Schutz nehmen. Im Grunde ist da jeder Teppich denksch zu in der Lage. Also, guck mal nach USA oder Osteuropa, in den Nahen Osten oder auch anderswo in Europa. Im Fernen Osten kenn ich mich selbst nicht so aus. Ist aber auch vorstellbar. Einerseits verschärfen sich die Widersprüche, andererseits finden sich auch die Verrücktesten im Internet zusammen.

    Und es gibt auch Leute, die davon besser nichts wissen wollen. Also, allein der Hinweis könnte verdächtig scheinen. Ich hab zb Das Öl-Zeitalter 1 – Eine Welt wird geteilt – Teil 1 von 5 vor einiger Zeit (wieder) entdeckt:

    Ist ja vllt auch für manchen ein alter Hut, aber das die früheren Ölkrisen derart manipuliert wurden, war mir so nicht bewußt.

  8. Pingback: Aber wie dem auch sei, stellt sich dann die Frage, | Zweitesselbst's Blog

  9. Diese Abläufe waren eigentlich nie wirklich unsichtbar, wie man ja schon an den alten Rockefeller-Karikaturen sehen kann, und ALLE wollten die neuen Konsum-Möglichkeiten. Zum Manipulieren gehören immer mindestens 2. Hat jemals einer die Welt stärker manipuliert als Bill Gates? Wie wird man das in 100 Jahren bewerten?

  10. ja, oke. wirklich unsichtbar ist so was nie. und zum konsumieren muss man diese Abläufe auch nicht unbedingt verstehen. es sollte einfach nur funktionieren. aber dann tritt zum Unvermögen der Gegenspieler auf den Plan.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s