Kleine Filmkunde

Nachtwelt

Dadurch, daß illegale Filmkopien (meist russische) hier nur ~75Cent kosten, isses bei mir so eingerissen, daß ich mir jeden Abend eine reinziehe – sofern gerade Strom da iss. Ich hab damit übahaupt keine Probleme, denn die meisten Filme sind so miserabel und dumm, daß es schon ärgerlich wäre, wenn man für das Original einen angemessenen Preis gezahlt hätte. Da die Kopien oft nicht oder nicht störungsfrei laufen, würde ich mir gute Filme, die wegen der allgemeinen Hirnlosigkeit selten im insgesamt düftigen Angebot zu finden sind, durchaus lieber als Original kaufen, wären jene nich von verklemmten Moslems extrem verstümmelt.
Hart isses aba, wenn die Filme künstlerisch nichts taugen und inhaltlich primitiv sind. Solche Kopien verschenken wir an verdiente Polizisten.
Noch härter finde ich dunkle Filme, wie diesen formal & geistich total untabelichteten „Shadows & Lies“ mit James Franco (angeblich „poetic noir„, eher bedeutungsloses Starren, immerhin gute Quallen-Szenen). Filme, die zum Bleistift in der Nacht, in Höhlen oder unta Wasser, womöglich noch in U-Booten gedreht worden sind, kann ich übahaupt nich leiden. Ganz schlimm finde ich Filme mit Negern im Dunkeln, wo man nur was erkennt, wenn sie lachen. Sonst hab ich nix gegen Neger. Die ham früher gute Musik gemacht. Ich dagegen leuchte noch nächtens wie ein radioaktiver Uhrzeiger.
Als Klaustrophobiker brauch ich einfach volles Cinemascope mit Sonne, am besten noch mit mind. 1 Pferd. Neulich hab ich einen Film gesehn, der in Berlin im Winter spielte („Unknown„). Der Film iss recht gut, aba diese Stadt total langweilig. Und dazu noch kalte Füße, obwohl meine Frau solche Filme imma erfrischend findet. Da seh ich lieba Dschungel-Filme – bloß nicht die, die se im botanischen Garten drehn. Muß schon richtiga Dschungel sein mit ab und zu eina Schlange.
Gern seh ich auch amerikanische Road-Movies, wo se durch die Prärie dengeln, wobei se aba imma so viele Autos kaputtmachen. In den europäischen Filmen sindse damit vorsichtiger. Da stoßen se nur mal son bißchen StVO-gerecht zusammen, wie in diesem genialen Film „Hanna„, in dem Kate Blanchett lachhaftes Deutsch spricht. Doch hamse in „Unknown“ sogar ne Ecke vom „Adlon“ wechgesprengt. Das find ich auch nich in Ordnung. Hoffentlich hamse dabei nich das Brandenburger Tor beschädigt. Muß ich nächstes Mal nachkucken, wenn ich ma wieda nachen Westen komme.

Merkwürdig iss allerdings mein aktuelles Interesse an japanischen Höhlen. Iss doch völlich unlogisch. Die reinste Höhlensucht (Nich zu verwechseln mit Höhenangst. Da iss zwar auch 1 ö und 1 h drin, aba kein l!)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s