Flaschenpost

Dreimastbark

… Achtern auf der Hütte standen die Gefangenen. Sie unterhielten sich lebhaft, Captain Maedows hatte natürlich wieder das große Wort. Die Hände bis über die Ellbogen in den weiten Hosentaschen, trug er ein Kopfkissen unter dem Arm. Vielleicht wollte er sich noch etwas an Deck hinlegen. Er sah nach den Sternen. „We go South," sagte er (wir steuern Süd). Etwas ermüdet von der hinter uns liegenden arbeitsreichen Zeit gingen die Gefangenenposten mit umgehängten Pistolen auf und ab. Sie gähnten und blickten zufrieden nach dem Feuerschein, der noch von den brennenden „Winslow"-Trümmern zu sehen war.
Schwapp! zog Captain Maedows aus dem Kissen eine Flasche hervor und warf sie über Bord in das gurgelnde Schraubenwasser hinein. Gesehen hat’s niemand. Es war eine Flaschenpost, wie sie die Gefangenen wohl schon in großer Anzahl angefertigt hatten; …

Korvettenkapitän F. Witschetzky, „Das schwarze Schiff" (Kriegs- und Kaperfahrten des Hilfskreuzers „Wolf")
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_August_Nerger

Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s