Freundliche Indonesier

Osterwahn

„MEMPERSIAPKAN JEMAAT YANG KUDUS, MISIONARIS DAN SIAP KE SORGA"
(Die heilige, missionarische Gemeinde für den Eintritt in den Himmel vorbereiten)

Ohne das Missionarische wär das ja nicht mein Problem. Niemand hindert sie daran, früh aufzustehen, zu beten, zu predigen, falsch zu singen, Disco-Musik zu hören und bis zum Morgen zu saufen. Aber sie sind so fanatisch – nur 1 Sekte unter vielen – daß sie uns alle damit beglücken müssen. Und so dröhnt mir, während ich dies schreibe, auch am 3. Tag (Hoffentlich ist er bald auferstanden!) der Kopf von den Schwingungen einer Baßanlage in ~600m Entfernung, deren Darbietung nicht mal im Ansatz irgendwie religiös klingt, sondern ganz gemeines Disco-Gehämmer ist. Anscheinend besitzt das Keyboard leider nur 1 Rhythmus-Programm: BUMM-BUB-BUB-BUMM! BUMM-BUB-BUB-BUMM! BUMM-BUB-BUB-BUMM! BUMM-BUB-BUB-BUMM! BUMM-BUB-BUB-BUMM! BUMM-BUB-BUB-BUMM! BUMM-BUB-BUB-BUMM! … 3 Tage und Nächte lang.

Meine Frau hat sich nicht vorstellen können, daß ihre Minahasa, die sich schon immer gern manipulieren ließen („Hunde der Holländer" nannte man sie damals), mal derartig in fundamental-religösen Wahn abdrehen würden, und ich sowieso nicht. Waren doch anfangs soo nett zu mir – wie das in den Tourismus-Publikationen beschrieben steht. „Wo sind denn die freundlichen Indonesier?" fragte kürzlich eine verwandte Minahasa, die auf Java wohnt, wo es immerhin schon Protest-Kultur gibt. Ja, wo? Von mir erwarten sie, daß ich Investoren und Touristen heranziehe. Pustekuchen! Investoren kann man nur warnen, daß sie hier betrogen werden, und die Touristen belästigt – nicht nur mit Lärm. Außerdem finden Touristen auf den meisten anderen Inseln nicht nur zauberhafte Natur sondern auch interessante Kultur.

4 Gedanken zu „Freundliche Indonesier

  1. hier in Stuttgart im Park gabs auch den ganzen Winter über Bummbumm. Die Ruhestörer sind immer noch da und nennen sich auch heute noch (ironischerweise) „Parkschützer“. Vorgeblich wollten sie den Park mit seinen Bäumen und Kaninchen und den vom Aussterben bedrohten Juchtenkäfern vor einem Bauprojekt (S21) schützen, durch das der Park allerdings VERGRÖSSERT werden soll… (und das war auch von Anfang an klar, keiner kann behaupten, nicht ausreichend informiert worden zu sein, es sei denn, er lebt auf dem Mond!) Beweggrund der Gegner von S21 für ihr Dagegensein war NICHT ihre Liebe zu Tieren oder Bäumen, DIE hat ihnen nämlich nur dazu GEDIENT, sich im Park häuslich einrichten zu können und dabei NICHT von der Polizei vertrieben zu werden mit ihren Feuern, Zelten, Bierkästen und Supersehrlautsprechern. Ihr Beweggrund war ganz einfach, Party zu machen, die „Liebe zur Natur“ war ein Vorwand. Das ging jetzt über ein halbes Jahr so: Bumm bumm bumm! Nachts um 2 noch, um 3: Bumm Bumm Bumm! MINDESTENS 600 Meter weit! (Ich hab es 2 Kilometer weit gehört, ich hab aber auch sehr scharfe Ohren.) Und es muss ebenfalls ein Keyboard mit nur einem immergleichen Rhythmusprogramm sein. Die Tiere haben sie damit vertrieben, die Wiesen zu Matsch zertrampelt und die Bäume haben sie mit ihrer verlogenen Propaganda noch zusätzlich erstickt: Bänder drumrum gewickelt, Gewichte an die Äste gehängt, Plakate überall, Reißnägel über Reißnägel rein – zur Hölle gemacht haben sie den Bäumen ihr letztes Lebensjahr, und als ehemaliger Waldarbeiter weiß ich, von was ich spreche! – und auf ihren Plakaten, wenn sie nicht andere übelst verleumden und beleidigen, feiern sie sich selbst als die großen Umweltschützer, diese guten, guten Menschen mit ihren guten, guten, guten Herzen!

  2. oh, das klingt alles so bedauerlich und regt mein mitleid.
    andererseits frage ich mich, weshalb deine entzückende frau und du noch dort wohnen bleiben, wenn es tatsächlich immer so schrecklich ist. dein wunderschönes haus scheint enorm zu trösten – und was baut ihr nochmal an? tröstet das auch?😉
    nein, ernsthaft: hier läuten auch ständig irgendwelche nervigen kirchenglocken dieser tage … allerdings ist unser kanzlei-viertel an den feiertagen angenehm ausgestorben und friedlich still. und an karfreitag haben wir aus protest gegrillt – keinen fisch😉

  3. Mitleid ist immer gut, ist ein wichtiger Teil der allumfassenden Liebe und sollte von manchem besser gepflegt werden, wenns um die Ohren anderer geht.

    Neulich hab ich einen Dokumentarfilm über ein neues Gammelfleischbakterium gesehen. War erschütternd. Hype oder Wahrheit? Angeblich seien über 50 Prozent aller Fleischsorten davon befallen, ohne dass es bisher aufgefallen ist. Mikrobisch klein. Unsichtbar für unsere Augen. Mein Mitleid aber soll hier nur mir selber gelten, damit es nicht zur Beleidigung wird, denn ich hab leider selber noch so einige Dosen mit Fleischinhalt im Schrank…

    Umsonst gekauft… wo ich doch so sparen muss… ich armer Tropf. Wer sie unbedingt trotzdem haben will, soll es sagen, ansonsten werf ich sie demnächst auf den Müll, hab keine Tiere, an die ich das verfüttern könnte. Warnen will ich eigentlich. Es sind offenbar auch gute Metzger davon betroffen…

  4. Juliane, Du siehst ja am Beitrag von Frank: BUMM-BUMM iss überall. Ich weiß jetzt auch, woran das liegt: Es müssen weltweite Gammelfleisch-Bakterien sein, die auf Zerstörung von Gehirnen spezialisiert sind. Anders läßt sich diese globale Wirrnis nicht mehr erklären.
    Aber wenn man sich in meinen Blogs und besonders den Foto-Alben etwas umsieht, findet man sicher auch, weshalb ich noch hier bin. Nur, wenn ich morgens auf meiner Pazifik-Blick-Veranda sitze, um einen dieser sensationellen Sonnenaufgänge zu erleben und dabei die Dschungel-Geräusche zu genießen, und dann fängt so ein abgedrehter Christ an, seine frohe Botschaft ins Mikrofon zu brüllen wie ein jaulender Höllenhund, dann zuckt meine Hand zur Kabelzange – oder wenigstens zur Tastatur.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s