Wiedergeburt

Ant-Eater 

I Silur, "Ant Eater", 1938, Holz, Museum Puri Lukisan

In welchem Geisteszustand man auch eine Tat begeht, man erntet dafür im nächsten Leben stets einen Leib entsprechender Art. Zum Bleistift wird 1 Brahmanen-Mörder zur Ziege (Wieso DAS denn???), 1 Brahmane, der Alkohol trinkt, zum Regenwurm (Hä, hä!), wer Reis stiehlt, zur Ratte. Warane haben in ihrem vorherigen Leben als Menschen Kühe gestohlen, Reiher ham Feuer geklaut. Stiehlt man Elefanten, was ja nich einfach iss, wird man 1 Wolf. Sowas gips hier nich, weil’s keine Elefanten gibt. Leida auch keine Ameisenfresser (s. Foto). Zu dem wird man, wenn man Ameisen stiehlt. Klaut man 1 Frau, zum Bären. Anscheinend klaut hier keina Frauen. Aba vorsichtich, Leute!
Umgekehrt, wenn man vom Tier zum Mensch befördert wird, weil man vielleicht als Hund selbständich nach Besakih gepilgert iss, oder weil man als Frosch jeden Abend Sutren gequakt hat, gelegentlich jedoch ein bißchen von Opfergaben genascht hat, wird man zwar als Mensch aba mit 1 gewaltigen Kropf wiedergeboren. Hab ich gesehn. Körperliche Mißbildungen stuft der Balinese als Ausdruck karmischer Probleme ein. So konnte ich 1 Mann mit Füßen aba ohne Beine beobachten (Was der wohl früher gemacht hat?).
Sieht man zu viel fern, wird man im nächsten Leben blödisch geboren. Leute, die Handphones beißen, müssen solange als Computer-Viren weitermachen, bis sie appgedätet wern. Wer anderen seinen Kaffee üba die Tastatur gießt, wird als WordPress wiedageborn. Wer krümelt, als Krümelmonster; wer zu viel murmelt, als Murmeltier; der notorische Furzer als Windhund. Fliesenleger, die schief legen, als Scholle; Rumstinker als Schillerlocke. Der Mensch aba, der aus Begehrlichkeit Edelsteine, Perlen, Korallen und andere Juwelen entwendet, muß nich als Goldschmied – hier irrt Prof. Louis Renou in „Der Hinduismus" (Genf 1972) – sondern als Perlziesel noch ne Runde drehn. Na, und als was wird der gemeine Krach-Minahasa wiedergeborn? Als Ohrwurm latürnich. Iss doch logisch. Oda als Gottesanbeterin.

Praying-MantisI Wayan Darlun, "Praying Mantis", 2008, Hibiscus Wood, Museum Puri Lukisan

4 Gedanken zu „Wiedergeburt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s