Zackig

Goettersitz

Die hinduistische Götter-Trias (Brahma, Shiva, Vishnu) erfährt in balinesischen Tempeln keine bildhafte Darstellung sondern wird nur mit leeren Thronsesseln repräsentiert. Es ist alles so kompliziert polytheistisch angelegt, daß den Priestern durch ihre teure Vermittlung große Macht und persönliche Überlegenheit erwächst. Eben. Das iss der Sinn der Sache. Und damit das nicht überhand nimmt, hat man die Kunsterzieher erfunden.
Da die Trinität auch dem Religionsministerium zu unübersichtlich war, welches die Durchsetzung eines der 5 Prinzipien der Staatsverfassung (Panca Sila) beobachtet (Glaube an den Einen Höchsten Gott), und keiner versehentlich an 2 oder an den Fortschritt glaubt, hat man alles etwas zusammengefaßt: Juden sind Christen, Taoisten und Konfuzianisten wurden zu Buddhisten, und die Hinduisten ernannten den flammenwerfenden Tänzer Sang Hyang Widi zum Boß, wobei die Bezeichnung Hindu eigentlich nicht geläufig ist, denn die Balinesen benennen ihre Religion agama-tirta (Religion des heiligen Wassers), die sich vom heutigen indischen Hinduismus stark unterscheidet.

Sang-Hyang-Widi

Der quer durch alle Religionen am stärksten verbreitete Animismus iss offiziell ganich vorgesehen, jedoch ein wesentliches Element der balinesischen Glaubens-Vorstellungen. Letzlich sei ja doch alles eins, erklärte mir mal ein Beamter der Emigrations-Behörde in Manado. In meiner prekären Situation wollte ich ihm da nicht widersprechen.

SHW-Puri-Ubud Brahma, Shiva und Vishnu sind Inkarnationen des höchsten göttlichen Prinzips, welches nur symbolisch als Sang Hyang Widi präsentiert wird, jener allein in 3 verschiedenen Avataren. In der 28cm hohen Skulptur aus Tamarinden-Holz (von Ida Bagus Ketut Gelodog, 1933, Museum Puri Lukisan) als Sang Hyang Tunggal, der göttliche Hermaphrodit. Während Taxifahrer Wayan die Dreizacken des Sang Hyang Widi als Waffen bezeichnete, sollen sie hier die Windrichtungen symbolisieren. Na hoffentlich gibt das nich wieda ne bladder infection.

Sang-Hyang-Tunggal

2 Gedanken zu „Zackig

  1. Pingback: Probleme beim Sangha-Bau | Flaschenpost

  2. Pingback: Wieviel Götter braucht man? | Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s