KLÄFF!

verboten

aus „UBUD Community", November 2010:

Hi there,

I am currently in Ubud and … I was so upset to see an article about cock fighting, such a cruel practice. It worries me that this still happens in a world that should be taking care of animals.
I am here helping at BARC while I am in Bali. I think both locals and tourist should be learning more about helping Bali’s animals and caring for them… I do wish we could stop cock fighting.
I am a writer and will be happy to write a positive article for you about BARC and the work in helping Bali dogs…

Allison Browning, Australia

Dear Allison,

… Cockfighting is a part of Balinese culture. In some ceremonies, the presence of blood sacrifice is a must. This can be accomplished by having cockfighting in the area where the ceremony is held… Cockfighting which is just for fun or for betting is not allowed and is against the law in Bali… However, as we know, animal sacrifice exists in some cultures in other places. In the Bible we can find the story of Abel and Cain… In addition, the Moslem community has Eid al-Adha, a festival of sacrifice.
Animal lovers will feel pity toward animals which are sacrificed for such religious ceremonies, but Balinese Hindus believe that it is with high regard that an animal is chosen to be a ceremony instrument. Such an animal will die in honor. In the next life, the animal will achieve magnificence and a proper place. Also, the reincarnation concept in Buddhism sets forth that an animal which has a short life will be better, because the brevity of its life means that its period of punishment (in which it was born as an animal to pay for its bad karma in a past life) is short, so it can be born again sooner and have a better life in the next…

Ruslan Wiryadi

Liebe Allison, lieba Ruslan,

meiner Ansicht nach habt ihr beide nich alle Tassen im Schrank. Allison, weil Dir auf verdreht sentimentale Weise Tiere wichtiger als Menschen sind, und Ruslan, weil Du Dir Deine Ethik nach Bedarf hinbiegst. Ich hab mal solch einen „zeremoniellen" Hahnenkampf in Penestaan gesehn: Stimmung wie beim Boxkampf. Und jede Menge Wettgeld im Umlauf. Der Unterschied zum natürlichen Verhalten der Hähne besteht lediglich darin, daß man ihnen Messer-Sporen an die Füße bindet, und der Unterlegene meist nich stirbt sondern wechläuft. Nur in meinem Reservat enden sie nich im Kochtopf.
Zur Eka Dasa Rudra-Zeremonie 1979 in Besakih wurde von möglichst allen in Indonesien vorkommenden Tierarten 1 Exemplar qualvoll geschächtet. Dazu importierte man sogar 1 weißen Adler aus Australien, weil er in Indonesien geschützt ist. Und die Ur-Balinesen haben wahrscheinlich Menschen geschlachtet.

Sea Eagle Der Staff des Nandini erzählte mir von den 3 Affen, die dort im Dschungel-Tal des Ayung River gelebt haben. Als man einst Leichengeruch nachging, fand man 1 der Affen durch Zwillen-Geschosse getötet. Offenbar kein Versuch, ihm zu einem besseren Leben als Mensch zu verhelfen. Den Leuten stand die blanke Abscheu im Gesicht, als ich ihnen erklärte, daß die Minahasa ALLES essen – auch Hunde und Schlangen! Nur Tisch- und Stuhlbeine nich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s