Ländlich

In Chadds Ford, Pennsylvania ist der Hund verfroren. Deshalb genieße ich den offenen Kamin im Brandywine River Hotel: Ein täuschend nachgemachtes „Holz“-Feuer mit Gas-Flamme. Von da aus ist es nicht weit zu Baldwin’s Book Barn, Southern Chester County, eine 5stöckige Steinscheune aus dem Jahre 1822 voller interessanter alter Bücher, Manuskripte und Karten, die ich alle nicht mitnehmen kann. Dort sehe ich auch das erste Wyeth-Aquarell in Originalgröße.

Für Andrew Wyeth (1917-2009) hatte ich mich vorher nie so recht begeistern können. Wie viele amerikanische Maler klebte er mir zu sehr am Naturalismus. Und wenn einen die Erotik seiner „Helga“-Bilder nicht fasziniert, bleibt nicht viel von den Gemälden. Das Problem hatte Gauguin auch. Aber fahren über die sanften Hügel des Chester County, durch lichte, patchwork-artige Laubwälder ohne Laub und dann im Brandywine River Museum am wild strudelnden Fluß, welches aus einer alten und modern erweiterten Kornmühle enstand, erkennen, wie meisterhaft er die Landschaft eingefangen hat, ist dann doch ein Erlebnis. Selbst die teilweise comic-artigen Illustrationen des älteren N.C. Wyeth besitzen, in Originalgröße gesehen, malerische Qualitäten. Und wenn man eine Beziehung zu Land und Leuten hat, verändert sich sowieso alles.

2 Gedanken zu „Ländlich

  1. Pingback: Weekly Photo Challenge: Possibility « UNGEMALTES

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s