Gong Xi Fat Choy Cay Cai

Wenn man es mit der größten Bank Indonesiens zu tun hat, brauch man schon viel Glück zum Beginn des chinesischen Neujahrs, denn unprofessionelles Verhalten gehört überall zur Grundausstattung. 1 deutscher Bankangestellte ist schon rechtlich verpflichtet, den Kunden gründlich zu informieren, und er wird dabei versuchen, ihm gleich noch 1 Versicherung oder irgendwas anderes, was er nich braucht, zu verkaufen. Nicht so 1 indonesischer Verkäufer. Der sacht sich, der Kunde iss sowieso doof, da kann ich auch uninformiert sein. Deshalb muß man ihm alles aus der kurzen Nase ziehn. Er sacht zum Bleistift, daß man mit einer Debitcard online bezahlen kann, was nich stimmt und dazu führt, daß meine elektronische Einreiseerlaubnis in die USA gefährdet iss. Dann brauch ich eine eigene Debitcard, um mir in Jakarta einen neuen elektronisch lesbaren Reisepaß besorgen zu können. Die bekomme ich auch schnell, wird aba nich freigeschaltet. Das telefonische Nachfragen aus der Bank heraus nach Jakarta gestaltet sich so wie ein Verhör. Zurück aus Jakarta gebe ich Karte und das dazugehörige Sparbuch zurück. Die Bankschlümpfe im Prioritas-Bereich wissen zwar inzwischen, was ich vorhabe, informieren uns aber nich darüber, daß ich die Karte noch brauche, um in den USA und D (zum 1.Mal nach 10 Jahren!) billig an Cash zu kommen. Als wir das ZUFÄLLICH herausfinden, muß eine neue Karte ausgestellt werden. ZUFÄLLICH erfahren wir dann, daß jene ganix nützt, solange sie nich für jedes einzelne Land, in dem ich mich aufhalten möchte, freigeschaltet iss. Soll das geschehen? Aba bitte doch und zwar schleunigst! Vorausschauendes Denken und Handeln nennt man hier proaktiv. Keine typisch indonesische Eigenschaft, auch beim Zahnarzt nich. Du sachst ihm, was du willst, dann macht er das. In der Autowerkstatt das gleiche. Am besten, du weißt über alles Bescheid und kannst gleich Diagnose und Lösung liefern. Und wenn du eine Visitenkarte drucken läßt, deren Entwurf du fertich als Datei lieferst, damit nix schiefgeht, brauchst du lange, um herauszufinden, welche Druckmöglichkeiten es gibt. Siehst du dann in der Druckerei ZUFÄLLICH 1 Muster, welches 3cm hoch iss, und du sachst: „Genau so!“ krichst du am Ende eine Karte, die 5cm hoch iss. Und zwischendurch fällt dem Drucker noch der Stuhl um.

So mußte uns die Bank zum Trost wenigstens noch 1 Kalenda geben (4 hatten wir schon bekommen). Dieser iss was ganz Besonderes (extra für chinesische Buddhisten, was ja ungefähr paßt). Oben so ein Rahmengitter aus Plastik mit nem grünen Nasenschleim inner Mitte. Unten diesa rote Kalenda: 

Gong Xi Fat Fa Choy Cay Cai Choi. 5 verschiedene Schreibweisen hab ich inzwischen entdeckt. Hoffentlich wissen die Chinesen wenigstens, wie es richtich iss, und was es bedeutet. Eher unwascheinlich. Gut finde ich, daß in dem Kalenda auch alles üba meinen Charakter steht (Ratte): „Schlau, besonnen, sorgfältich, geduldich (Na ja!), empfindlich gegenüba seina Umgebung, macht sich selba Schwierigkeiten“ (Woher wissen die das???).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s