Katula

 

Whatever happiness and fortune we experience in our lives comes from our own positive actions, while our problems result from our own destructive actions. According to Buddhism, there is no one in charge of the universe who distributes rewards and punishments. We create the causes by our actions and their effects.
Thubten Chodron

 Karma (sanskrit für „Tat“, katula nennt es der Gorontalo-Moslem) erzeugt eine Frucht (Phala), die nicht nur in der Psyche des Täters eine Spur hinterläβt, sondern seine Taten wirken auf ihn zurück. Das Samsara (sanskrit für „Wanderung, Wiedergeburt“) bedingende Gesetz des Wollens und Wirkens, die Frucht der Taten. Wiedergeburt wörtlich gemeint, ist eine der unsinnigsten Ideen des Buddhismus, metaphorisch verstanden, aber sehr treffend. Im Samsara ist man gefangen durch Haβ, Gier und Wahn.

What we are today comes from our thoughts of yesterday, and our present thoughts build our life of tomorrow: our life is the creation of our mind. If a man speaks or acts with an impure mind, suffering follows him as the wheel of the cart follows the beast that draws the cart. … If a man speaks or acts with a pure mind, joy follows him.
Dhammapada

Wer Leben vernichtet und Lügenreden spricht, in der Welt Nichtgegebenes nimmt und zur Frau eines anderen geht; und der Mann, der sich dem Trunk von Branntwein und Rum hingibt, der gräbt schon hier in dieser Welt die Wurzel seines Selbst aus.
(ebenda)

Abb.: Hieronymus Bosch (1450-1516) „Garten der Lüste“ (Ausschnitt aus dem rechten Flügel). Wie man sehen kann, gehört auch Musik-Lärm zur Höllenpein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s