Disziplin

Als ich mich auf der Jl. Merdeka Barat zu Fuß dem National-Museum näherte, befürchtete ich, es könnte geschlossen sein, denn es war Freitag Nachmittag, und da sind die Moslems eigen. Es ist ihr Sonntag, an dem sie die Moschee besuchen. Ich hätte latürnich fragen können, aba dann hätte der eine gesacht, es iss auf, der andere, es iss zu, und der dritte, was für’n Museum?

Am geschmiedeten Tor angekommen, fand ich eine Tafel vor: Freitag 8:30 – 11:30. Aber anders als in D geht in Indonesien immer noch was, wenn nix mehr geht, denn es standen mehrere Reisebusse vor dem Eingang, und es war ganz normal geöffnet. STRENGES FOTOGRAFIERVERBOT! Ich war der einzige, der sich daran hielt (die Fotos hab ich aus Katalogen geklaut). Drin blitzte es aus allen dunklen Ecken. Jugendliche umarmten begeistert einen mannsgroßen Phallus aus Stein und ließen sich dabei aufnehmen. Und ich ärgerte mich von einem wunderbaren Ausstellungsstück zum nächsten. Ein Inspirations-Paradies für Künstler und nur das Gehirn als Festplatte. Wie z.B. „Bhairava“, eine steinerne Riesin von über 4m aus Sumatra (13.-14.Jahrh.). Den Sockel schmückten übalebensgroße Schädel, die wie deutsche Stahlhelme wirkten. Die Figur stellt die Göttin des Todes aus dem tantrischen Buddhismus dar, die auf einem Körper steht. In ihrer linken Hand eine Schädelschale, in der rechten ein Krummdolch. Bhairava ist gleichzusetzen mit „Shiva“ im Hinduismus, die aber in ihrem Haarschopf eine Buddha-Figur zeigt. Auf dem Gürtel befindet sich ein „Kala“-Gesicht (Hinduismus). Solange die Statue als Ganzes unerkannt noch überwiegend in einem Reisfeld verborgen war, schärften die Bauern ihre Messer an den Schienbeinen.

Sehr praktisch finde ich diese „Linga & Yoni“-Darstellung aus Gold (5cm hoch). Ich sah sie als ~60cm hohe Steinskulptur im Atrium des im klassizistischen Kolonialstil 1868 fertiggestellten Museums. Wenn man Wasser üba den Phallus gießt, und man es aus der Pimmel-Tülle auffängt und trinkt, wird man schwanger oda brauch kein Viagra.

Was die stark geschminkte Moslemin mittleren Alters mit vom Kopftuch umwickelten, scharf geschnittenem Gesicht genau im Sinn hatte, weiß ich nich. Sie winkte mich zu sich heran, und ich mußte mich vor einer Vitrine aufstellen, um mit ihr zusammen von einer weiteren Moslemin fotografiert zu werden. Als eine Gruppe Schüler das sah, kamen sie angestürmt und wollten auch alle mit mir fotografiert werden. So bin ich sogar noch aufgenommen worden und besitze selber kein einziges Bild. Das ist nun der Lohn der Disziplin. 

Zum „Treasure Room“ führten 2 Freitreppen hinauf, deren eine versperrt war. Hinter einer gammelich-eisernen Lagerhaus-Tür befanden sich Goldschmuck, Zierschwerter und Speere (Abb. eines goldenen Tabakbehälters) und eine Gruppe bunter Mosleminnen. Sie scharten sich um ein goldiges Diadem, welches auf einer roten Samtplatte angeordnet wurde. Dann fotografierten sie es mit simplen Handtaschen-Cameras. Als ich sie fragte, ob ich das auch tun könne, lehnten sie es mit der Begründung ab, jenes sei nur für eine Buchveröffentlichung. Na und?
Enttäuscht verließ ich die unfreundliche Schatzkammer und wählte die unversperrte Freitreppe abwärts, die – das hatte ich mir extra gemerkt – einen Spiegel an der Wand aufwies. Als ich unten war, fand ich sie mit einer hölzernen Barriere blockiert. Besaßen beide Treppen einen Spiegel? Anstatt einfach rübazuhechten, stieg ich die Treppe wieda hinan (Disziplin!), und auf der anderen Seite hinab – um wieda vor einer Barriere zu stehen. Da hatte ich genuch von Disziplin, schob das Ding beiseite und verließ den Kultur-Tempel. Es war wohl doch Freitag Nachmittag.

2 Gedanken zu „Disziplin

  1. Pingback: Sinus-Schwingungen | Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s