Was stimmt hier nich?

Ja was? Iss doch alles schön bunt und symmetrisch. Der junge Musiker links mit der Wollmütze? 1 moderner Musiker braucht heutzutage 1 Wollmütze, auch wenn das für mich den sicheren Tod bedeuten würde. Die amerikanische Hochzeitstorte rechts? Amerika iss nu mal das Kulturland. Wem es gelingt, andere zur Nachahmung des eigenen Stils zu bringen, hat gewonnen. Der Präsident fährt Mercedes, man heiratet amerikanisch, die Religion iss deutsch-amerikanisch: Adventisten, Baptisten, Methodisten, Katholisten, Zeugen Jehovisten, Pentakisten, Bovisten, Dentisten, Masochisten, usw.. Keyboard und Karaoke sind japanisch. Nur das krupuk in dem Glas mit dem roten Plastikdeckel iss noch indonesisch.
Nein, es iss der Sound, den ich nich vermitteln kann, was aba wichtig wäre, weil es sowas in D nich gibt. Man könnte sich vielleicht 1 U-Bahnhaltestelle vorstellen, in die gerade 1 U-Bahn reinsaust. Aber ich glaube, die säuseln nur noch. Er iss jedenfalls so laut, daß sich die Eingeweide lockern, und bevor mir was abfällt, mach ich mich lieba davon.

Ich klettere also üba 1 Wasserleitung, ducke mich unter die Palmblattdekoration, hangele zwischen Wassergraben und Gerüstbambus zu einem Holzsteg, auf dem ich den Kanal übaquere, und bewege mich am Zelt für die Moslems vorbei zum schwarzen Strand. Die Moslems haben ihr eigenes Zelt, damit se nich den toten Schweinen und Hunden zu nahe kommen, die in der Bahnstation zwischen 2 Reihen mit je ~250 Personen aufgebahrt sind.
Der Strand iss schwarz und unamerikanisch. Das Meer brüllt, wenn es nich rauscht, aba nich so wie in der Bahnstation. Die Ränder des Sawangan, der hier ins Meer mündet, hat man mit Flußsteinen in geflochtenen Drahtnetzen abgesichert, und auch teilweise die Flutgrenze, denn es sind schon einige Strandteile abhanden gekommen. Direkt an diese Steinpackungen haben Fischer ihre staksigen Schrotthütten gebaut und vermitteln mir den Eindruck, daß hier Optimisten wohnen (Was sich nur 30Std. später in sein völliges Gegenteil verkehrte.). Dort waschen und baden Frauen und erwarten offensichtlich keinen Besuch auf der anderen Flußseite. Bevor ich den Blick dezent abwenden kann, präsentiert sich mir ein gigantischer nackter Arsch. Im Gegensatz zu meinem leuchtet der nich, sondern iss schön braun wie der Rest.

Vor meinem endgültigen Verschwinden, nehme ich noch im relativ ruhigen Moslemzelt zwischen bunten Frauen mit viel Stoff und wenig Haut (bei Christinnen iss das auf oft unvorteilhafte Weise genau umgekehrt) 1 Fruchtcocktail zu mir, wobei mir einer der Dorftrottel von Kema II ein kurzes Gespräch aufzwingt:

„Hello Mista, how are you. I am good.“
Oh! Bisa bicara bahasa ingris?“
„Yes, I like English!“
Bisa bicara bahasa jerman?“
„No, I don’t like German!“

 Ich weiß nich, wieso Dorftrottel meistens Englisch können.

Für Ex-Indianer Alvian Kalangi war das alles zu viel. Er schlief schon beim Tanz am Abend in der Bahnstation ein und hatte am nächsten Tag Fieber. Deshalb mußte sich Beatrix in der GMIM „Paulus“ in Kauditan allein vorstellen. O-OOH!
Und dann kamen 39 oder 48 oder 500 Seebeben (kommt drauf an, ab welcher Stärke man zählt), und seine Schwiegereltern sind nach Kauditan in das ohnehin zu kleine Haus seiner Mutter geflüchtet. Da hockten sie nun gemeinsam in dieser Bude, während Alvian auf’m Pfeiler an der Hauptstraße saß und Autos zählte. Wie vorher auch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s